Die Wiedergeburt der Fußball-Jugend-Abteilung des TSV Steinbergen

Die Wiedergeburt der Fußball-Jugend-Abteilung des TSV Steinbergen

Foto: Im Jahr 1988 schafften drei TSV-Teams den Aufstieg in die Kreisliga.

Fußball. Anfang der 80er-Jahre lag die Jugendabteilung der Fußball-Sparte des TSV Steinbergen am Boden. Der TSV hatte keinen Fußball-Nachwuchs mehr. Nicht eine Jugendmannschaft nahm am Spielbetrieb teil. Als Bernd Krauß 1984 zum Jugendwart gewählt wurde, begann der mühsame Weg des Wiederaufbaus.

Durch Anschreiben und persönliches Ansprechen aller Kinder und Jugendlichen sowie deren Eltern gelang es Krauß, wieder Interesse für den Fußball in ganz Steinbergen zu wecken. Viele Eltern waren bereit, den Ideen von Krauß zu folgen, und unterstützten ihn tatkräftig.


- Anzeige -

Die D-Junioren des TSV Steinbergen 1988: Trainer Klaus Schmidt (h.v.l.), Steffan Pappas, Marc Schlaudraff, Daniel Schmidt, Sven-Oliver Kiesow, Stephan Scholz (v.v.l.), Matthias Koepke, Sebastian Bader und Stefan Claus.
Die D-Junioren des TSV Steinbergen 1988: Trainer Klaus Schmidt (h.v.l.), Steffan Pappas, Marc Schlaudraff, Daniel Schmidt, Sven-Oliver Kiesow, Stephan Scholz (v.v.l.), Matthias Koepke, Sebastian Bader und Stefan Claus.

Vier Jahre später, im Jahr 1988, gab es mit der F-, E- und D-Jugend wieder drei reine TSV-Mannschaften. Die B-Junioren und C-Junioren nahmen in einer Spielgemeinschaft mit der TuSG Rolfshagen am Spielbetrieb teil.

Trainer Bernd Krauß führte die F-Junioren mit Björn Geiges, Mirco Rudolph, Sascha Eicker, Jan Vogt, Benjamin Claus, Bastian Nonnenberg, Lars Geiges, Christian Heumann, Phillip Möller, Manuel Möller und Tom Vogt in der Saison 1987/88 zur Staffelmeisterschaft und zum Aufstieg in die Kreisliga.

Die E-Junioren des TSV Steinbergen 1988: Trainer Jens Geiges (l.), Trainer Rolf Hartmann, Jan Wendorf (Mitte v.l.), Sebastian Hitzemann, Marco Pietsch, Sven Feltz, Lars Uhde, Christopher Schmidt (v.v.l.), Dennis Wendorf, Tobias Hartmann und „Glücksfee“ Julia Hartmann.
Die E-Junioren des TSV Steinbergen 1988: Trainer Jens Geiges (l.), Trainer Rolf Hartmann, Jan Wendorf (Mitte v.l.), Sebastian Hitzemann, Marco Pietsch, Sven Feltz, Lars Uhde, Christopher Schmidt (v.v.l.), Dennis Wendorf, Tobias Hartmann und „Glücksfee“ Julia Hartmann.

Das gleiche Kunststück gelang Trainer Klaus Schmidt mit den D-Junioren. Der TSV-Nachwuchs mit Steffan Pappas, Marc Schlaudraff, Daniel Schmidt, Sven-Oliver Kiesow, Stephan Scholz, Matthias Koepke, Sebastian Bader und Stefan Claus holte sich nach Abschluss der Hin- und Rückrunde die Staffelmeisterschaft und stieg ebenfalls in die Kreisliga auf.

Die E-Junioren mit Jan Wendorf, Sebastian Hitzemann, Marco Pietsch, Sven Feltz, Lars Uhde, Christopher Schmidt, Dennis Wendorf, Florian Bader, Andre Jaenisch und Tobias Hartmann gewannen ebenfalls überlegen die Staffelmeisterschaft. Das Team vom Trainergespann Jens Geiges und Rolf Hartmann schaffte damit auch den Sprung in die Kreisliga.

Die F-Junioren des TSV Steinbergen 19988: Trainer Bernd Krauß (h.v.l.), Björn Geiges, Mirco Rudolph, Sascha Eicker, Jan Vogt, Benjamin Claus, Bastian Nonnenberg (v.v.l.), Lars Geiges, Christian Heumann, Phillip Möller, Manuel Möller und Tom Vogt.
Die F-Junioren des TSV Steinbergen 19988: Trainer Bernd Krauß (h.v.l.), Björn Geiges, Mirco Rudolph, Sascha Eicker, Jan Vogt, Benjamin Claus, Bastian Nonnenberg (v.v.l.), Lars Geiges, Christian Heumann, Phillip Möller, Manuel Möller und Tom Vogt.