- Anzeige -

VT Rinteln spielt nur 2:2 und verliert die Tabellenführung

Foto: Qutaiba Khalil zieht ab und der Ball zappelt im Netz. 1:0 für die VT Rinteln. +++ Mit Bildergalerie und Video +++

Fußball. Das Rennen um die Meisterschaft in der Futsal-Verbandsliga entwickelt sich mehr und mehr zu einem Krimi. Spitzenreiter VT Rinteln kam im Heimspiel gegen den Tabellendritten BSC Acosta Braunschweig nicht über ein 2:2-Remis hinaus. Da der Tabellenzweite Eintracht Braunschweig 2 die Partie gegen den Tabellenvierten TSV Marathon Peine kampflos gewann, mussten die Weserstädter die Tabellenführung an die Löwenstädter abgeben.


Bildergalerie (49 Bilder):


Rinteln startete konzentriert in die Partie, kombinierte gefällig und erspielte sich etliche Torchancen. Ahmed Mohamed, Mohamed Mohamed und zweimal Dennis Bub scheiterten am Gäste-Keeper. Qutaiba Khalil markierte danach Mitte der ersten Halbzeit mit einem Distanzschuss das 1:0 für Rinteln. Auch anschließend war die VTR das überlegene Team, vergab aber beste Einschussmöglichkeiten. Braunschweig tauchte nur selten gefährlich vor dem VTR-Tor auf. Und wenn ein Schuss durchkam, war Keeper Mosaab Khalil zur Stelle.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war Rinteln das dominierende Team und erspielte sich Chance um Chance. Oft standen zwei Rintelner vor dem Keeper, vertändelten jedoch den Ball oder agierten zu eigensinnig. Rahmat Karimi, Ghoreallan Kouebi, Qutaiba Khalil, Adel Dahoud und Dennis Bub vergaben beste Möglichkeiten.


- Anzeige -

Dann doch das lang ersehnte 2:0 für Rinteln: Ein präziser Pass aus der Abwehr erreichte Habib Rahman Azizi, der das Leder genau im Winkel versenkte. Wenig später hatte Mohamed Mohamed das 3:0 auf dem Fuß. Anstatt den mitgelaufenen Dennis Bub anzuspielen, verstolperte Mohamed den Ball, blieb auf dem Boden enttäuscht liegen, Braunschweig konterte in Überzahl und traf durch Danny Radtke zum 1:2. Nach einem Fehler in der VTR-Abwehr konnte der Gast durch Radtke sogar noch zum 2:2 ausgleichen.

In der hektischen Schlussphase hatte Rinteln zweimal die Chance zum Sieg. Erst scheiterte Dennis Bub freistehend am Gäste-Keeper und dann entschieden das Schiedsrichtergespann 17 Sekunden vor der Schlusssirene auf Strafstoß für Rinteln. Qutaiba Khalil übernahm die Verantwortung, hämmerte das Leder jedoch auf den Körper des Torwarts. So blieb es beim 2:2.

Jetzt kommt es am Samstag, 15. Februar, um 14 Uhr, in Braunschweig zum entscheidenden Spiel um die Meisterschaft, wenn die VT Rinteln gegen die Eintracht-Reserve antritt. Braunschweig 2 und Rinteln führen mit jeweils 22 Punkten die Tabelle an. Die Weserstädter weisen eine Tordifferenz von 14 Toren auf, der neue Spitzenreiter von 44 Toren.

Die VT Rinteln muss das Spiel also gewinnen, um die Meisterschaft einzutüten. Dreimal sind beide Teams in dieser Saison schon gegeneinander angetreten. Die erste Partie endete 7:7, die zweite 12:8 für Rinteln und die dritte 8:4 für Eintracht Braunschweig 2.

Habib Rahman Azizi (r.) trifft zum 2:0 für die VT Rinteln.
Habib Rahman Azizi (r.) trifft zum 2:0 für die VT Rinteln.