- Anzeige -

TSV Steinbergen feiert den Derbysieg in Exten

Foto: Kein Durchkommen für Lars Anke (links) und den TSV Eintracht Exten. Die Defensive des TSV Steinbergen um Abwehrchef Simon Strottmann steht.

Fußball. Dank einer tadellosen Defensivleistung hat der TSV Steinbergen das Kreisliga-Derby beim TSV Eintracht Exten mit 2:0 gewonnen. Es war ein schmuckloser, aber verdienter Sieg in diesem müden und halbwegs emotionslosen Nachbarschaftsduell. Der Gastgeber agierte einfallslos und zu unpräzise und musste in die erste Saisonniederlage einwilligen.


Bildergalerie (77 Bilder):


Nur wenig Zuschauer verirrten sich auf den B-Platz in Exten. Und die wenigen die da waren, sahen keinen fußballerischen Leckerbissen. Allerdings ließ der harte Boden auch keine Fußballschmankerl zu. Exten hatte ein optisches Übergewicht, doch die Steinberger waren auf die langen Diagonalbälle bestens eingestellt und ließen kaum Torchancen zu. Die erste Möglichkeit hatten die Gäste: Ein Freistoß von Jannik Sasse (25.) aus 25 Metern zwang Eintracht-Keeper Artur Wesner zu einer Glanztat. Auf der Gegenseite schoss Spielertrainer Steffen Führing (35.) aus spitzem Winkel am langen Eck vorbei. Kurz vor der Pause setzte sich Jonas Hunze auf der Außenposition durch, passte nach innen, doch Führing kam nur noch mit der Fußspitze an den Ball, sodass TSV-Schlussmann Florian Mehrens keine Probleme hatte.


- Anzeige -

Auch nach dem Seitenwechsel stand die Steinberger Defensive sehr sicher, Exten berannte das TSV-Gehäuse, fand aber keine Lücken. Nach einem Ballverlust war Serdar Azman (50.) in guter Position, doch sein Abschluss aus zentraler Position wurde nur ein Schüsschen. Kaltschnäuziger zeigte sich der TSV Steinbergen. Nach einer abgewehrten Ecke flankte Zoran Topic den Ball butterwich in den Strafraum und Felix Mehrens (55.) nickte zur Steinberger 1:0-Führung ein. Nach dem Rückstand warf die Eintracht alles nach vorne, blieb aber weiterhin harmlos. Auch Felix Kaufmann hatte sein Visier nicht eingestellt. Der Freistoßspezialist verballerte zwei gute Möglichkeiten. Erst in der Nachspielzeit gab es noch zwei Aufreger. Robin Mieruch verschätzte sich, musste in den Zweikampf mit Fabio Hubert, es kam zur Berührung, doch Schiedsrichter Fabio Errico wertete den Zusammenstoß als nicht elfmeterwürdig – Glück für den TSV Steinbergen. Die Gäste setzten nach dieser Szene zum Konter an und der eingewechselte Maximilian Bartels traf zum 2:0-Endstand.

Exten: Artur Wesner, Dennis Bub, Jan Kaufmann (65. Michael Krohn), Tim Kaufmann, Jonas Hunze, Steffen Führing, Lars Anke (75. Matthias Appel), Fabio Hubert, Felix Kaufmann, Artur Kalis, Serdar Azman.
Steinbergen: Florian Mehrens, Sven Steep, Robin Mieruch, Jan-Hendrik Rinne (60. Jan Mohme), Felix Mehrens, Jannik Sasse, Simon Strottmann, Zoran Topic, Krystian Wachta (78. Mamadou Billo Diallo), Antonio Miskovic, Tom Requardt (85. Maximilian Bartels).

Der TSV Steinbergen bejubelt das 1:0.
Der TSV Steinbergen bejubelt das 1:0.