- Anzeige -

TSV Krankenhagen verpennt die Anfangsphase

TSV Krankenhagen verpennt die Anfangsphase

Foto: Hergen Böttke (Mitte) hat zweimal den Ausgleichstreffer für den TSV Krankenhagen auf dem Fuß. +++ Mit Bildergalerie +++

Fußball. Der TSV Krankenhagen hat das Top-Spiel in der 1. Kreisklasse gegen die SG Bad Nenndorf-Riehe mit 1:2 verloren. Es war eine unnötige Pleite, denn der TSV war in den ersten 30 Minuten überhaupt nicht auf dem Platz und lag folgerichtig mit 0:2 zurück. „Dann ging es, wir hatten nach dem Seitenwechsel mehrfach die Chance, um auszugleichen, aber das Gästetor war wie vernagelt. Mein Team hätte ein Remis verdient gehabt“, analysierte TSV-Coach Dean Rusch nach dem Spiel.


Bildergalerie (34 Bilder):


Die SG Bad Nenndorf-Riehe konnte in der ersten halben Stunde schalten und walten, wie sie wollten. Der Gastgeber kam nicht in die Zweikämpfe und machte Fehler auf Fehler. Beim 0:1 war die TSV-Defensive nicht im Bilde, Jan-Hendrik Jürgens (7.) stocherte den Ball mit einem langen Bein an TSV-Keeper Karsten Struckmann vorbei ins Netz. Das 0:2 war ein harmloser Freistoß aus der eigenen Hälfte von Torben Hanebut. Die Kugel wurde länger und länger und Struckmann faustete sich das Leder ins eigene Tor (16.). Danach vergab Jürgens (22.) völlig freistehend den dritten Treffer.

Rusch rüttelte sein Team an der Außenlinie lautstark wach. Krankenhagen kam nach 30 Minuten besser ins Spiel, gewann nun auch im Mittelfeld die Zweikämpfe. Johannes Hänke (35.) traf mit einem platzierten Flachschuss aus 18 Metern nur den Pfosten, den Nachschuss setzte René Dresenkamp aus sechs Metern in den Abendhimmel.

In den zweiten 45 Minuten spielte nur noch der TSV. Angriff auf Angriff rollte auf das SG-Tor. Nach einem Foul an Maximilian Stegner zeigte Schiedsrichter Ralf Krömer auf den Punkt. Deniz Bilgen (57.) verwandelte sicher zum 1:2. Danach hatte Hergen Böttke zweimal den Ausgleich auf dem Schlappen. Doch beim ersten Versuch streifte sein Schuss die Latte (73.) und beim zweiten Versuch scheiterte der TSV-Angreifer aus zentraler Position an SG-Schlussmann Daniel Kurdzangene (81.). Auch beim Volleyschuss von Stegner (85.) war Kurdzangene auf dem Posten. In der 90. Minute sah der bereits ausgewechselte Sebastian Schmidt die Rote Karte. Er schubste nach einer Rudelbildung einen SG-Spieler mit der flachen Hand. Dann war Schluss und der TSV verspielte durch eine schlafmützige Anfangsphase eine mögliche Punkteteilung.

TSV: Karsten Struckmann, André Redeker, Steffen Redeker, Maximilian Stegner, Hergen Böttke, Johannes Hänke (70. Jan Redeker), Sebastian Schmidt (46. Jannik Selchow), Deniz Bilgen, René Dresenkamp, Christian Puppich, Maurizio Erkel.

- Anzeige -