- Anzeige -

TSV Krankenhagen geht mit Notelf unter

TSV Krankenhagen geht mit Notelf unter

Foto: Maximilian Stegner (links) kommt zu spät gegen den Haster Finn-Jonas Koch. +++ Mit Bildergalerie +++

Fußball. Das ist ein Nachmittag zum Vergessen gewesen: In der 1. Kreisklasse kassierte der TSV Krankenhagen mit dem letzten Aufgebot eine 0:8-Heimschlappe gegen den Tabellenzweiten ETSV Haste. „Wir haben zu viele Fehler gemacht und die Tore hergeschenkt“, erklärte Dominik Melcher, der Dean Rusch auf der Trainerbank vertrat.


Bildergalerie (23 Bilder):


Der TSV Krankenhagen musste auf sechs Stammkräfte verzichten, zudem verletzte sich Keeper Karsten Struckmann nach einem Zusammenprall in der 40. Minute. Für die Nummer eins ging Feldspieler Sebastian Schmidt zwischen die Pfosten. Bis zum 0:1 in der 19. Minute sah das Spiel des TSV gar nicht schlecht aus. Das Heimteam verteidigte gut und schaltete nach Ballgewinn über Hergen Böttke oder René Dresenkamp schnell um. Nach einem Ball in die Spitze kam Struckmann zu zögerlich raus, Mohammed Sheriff spritzte dazwischen und schob die Kugel zum 0:1 in die Maschen. Der Gegentreffer fiel aus dem Nichts und verunsicherte den TSV. Nach dem 0:2 durch Maximilian Schmidt (29.) war die Partie frühzeitig entschieden. Auch, weil Sebastian Schmidt (34.) eine Großchance zum 1:2 liegenließ. Der Angreifer war frei durch und schob die Kugel am Pfosten vorbei. Nach der Verletzung von Struckmann war der TSV noch im Schockzustand. Das nutzte der Tabellenzweite und baute die Führung zur Halbzeit durch die Tore von Finn-Jonas Koch (41.) und Mohammed Sheriff (44.) auf 4:0 aus.

Im zweiten Spielabschnitt gab es kein Aufbäumen mehr des TSV Krankenhagen. Direkt nach Wiederanpfiff köpfte Jan Schoenfelder (46.) zum 0:5 ein. Benjamin Mendrek (51.), Mohammed Sheriff (64.) und Finn-Jonas Koch (75.) schraubten das Ergebnis auf 8:0 in die Höhe. Auch der Ehrentreffer blieb dem Gastgeber verwehrt: Der Schuss von Maximilian Stegner (89.) wurde von einem Haster auf der Linie geklärt. „Bei uns haben viele Spieler gefehlt, dann kam noch die Verletzung von Karsten Struckmann dazu. Das ist aber keine Ausrede, wir haben zu einfache Gegentore geschluckt und auch nicht gekämpft“, monierte Melcher.

TSV: Karsten Struckmann (40. Jan Diekmann), André Redeker, Jan Redeker, Xhevdet Salihu, Hergen Böttke, Sebastian Schmidt, Ali Al Fahad, Hendrik Sümenicht (75. Pascal Lisse), Maurizio Erkel, René Dresenkamp, Maximilian Stegner.

Rusch-Vertreter Dominik Melcher ist bedient.
Rusch-Vertreter Dominik Melcher ist bedient.

- Anzeige -