- Anzeige -

TSV Exten gewinnt das Frauen-Derby beim SC Deckbergen-Schaumburg II

+++ Bericht mit Bildergalerie und Video +++

Frauenfußball. Der Favorit hat sich durchgesetzt: Im Frauen-Derby der Kreisliga gewann der TSV Eintracht Exten bei der Reserve des SC Deckbergen-Schaumburg mit 7:2 und übernahm damit die Tabellenspitze. Die SC-Zweite rangiert auf dem 2. Platz. Am Ende waren beide Teams zufrieden. Die Eintracht stolperte nicht beim Rivalen, sondern sackte drei Zähler auf dem Weg zur Meisterschaft ein, die SC-Frauen zogen sich achtbar aus der Affäre.


Bildergalerie (47 Bilder):


In den ersten 15 Minuten dominierte die Eintracht die Partie. Die SC-Reserve agierte mit zu viel Respekt und kam nicht in die Zweikämpfe. Das nutzte der Favorit, um mit 2:0 in Führung zu gehen. Hatixhe Beciri (5.) und Fiona Roos (11.) mit einem Freistoßhammer waren erfolgreich. Mit einem Freistoß aus 30 Metern prüfte Sunja Wilhelm die Eintracht-Torfrau Ricarda Wessel das erste Mal. Das war der Weckruf für die SC-Frauen. Deckbergen war nun im Spiel, ließ die Eintracht kommen und lauerte auf Konter. Der SC gewann nun mehr Zweikämpfe und Exten fand kaum noch Lücken in der SC-Defensive. SC-Torfrau Michelle Körtge biss auf die Zähne und spielte trotz einer Kapselverletzung an der Hand. Sie entschärfte einen 18-Meter-Schuss von Lea Buddensieck (20.). In der 31. Minute schnappe sich Marleen Franke die Kugel, ging an Fiona Roos vorbei und traf zum umjubelten 1:2-Anschlusstreffer. Aber die Gäste verdauten den Schock schnell und erneut Beciri (41.) markierte mit einem 20-Meter-Schuss unter die Latte das 3:1 für den Favoriten.

Marleen Franke (2. von rechts) bejubelt das 1:2 des SC Deckbergen-Schaumburg II.
Marleen Franke (2. von rechts) bejubelt das 1:2 des SC Deckbergen-Schaumburg II.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Entlastungsangriffe der SC-Frauen seltener. Der Druck stieg auf die SC-Defensive und Fehler schlichen sich ein. Mit einem Doppelpack zum 5:1 stellte Teresa Rovelli (52./66.) die Weichen auf Sieg. Julia Henschel unterlief ein Eigentor (70.) zum 1:6 und Rovelli erhöhte auf 1:7 (81.). Aber die SC-Frauen gaben nie auf und belohnten sich für ihr Engagement mit dem Treffer zum 2:7-Endstand. Louisa Kuhlmann hieß die Torschützin.

SC II: Michelle Körtge, Sina-Marie Lindenberg, Sunja Wilhelm, Julia Henschel, Laura Lange, Marleen Franke, Louisa Kuhlmann, Sarah Buddensiek, Franziska Rödel, Anna-Marie Sahlfeld, Kira Lukas; Vanessa Fiebig, Annika Bothe.

Eintracht: Ricarda Wessel, Fiona Roos, Meike Kuhlmann, Annabel Böhme, Laila Lüttke, Lena Nagel, Antonia Melcher, Svenja Althoff, Lea Buddensieck, Hatixhe Beciri, Teresa Rovelli; Christine Becker, Leane Mansfield, Melina Hellmig.

Teresa Rovelli (links) umkurvt SC-Torfrau Michelle Körtge und markiert das 4:1 für den TSV Eintracht Exten.
Teresa Rovelli (links) umkurvt SC-Torfrau Michelle Körtge und markiert das 4:1 für den TSV Eintracht Exten.

- Anzeige -