- Anzeige -

TSV Eintracht Exten muss ohne Tim Kaufmann planen

TSV Eintracht Exten muss ohne Tim Kaufmann planen

Foto: Der TSV Eintracht Exten muss ohne seinen Abwehrchef planen: Tim Kaufmann beendet seine Fußball-Karriere.

Fußball. Der TSV Eintracht Exten verliert seinen Abwehrchef und Kapitän. Tim Kaufmann hat überraschend sein Karriere-Ende beim Kreisligisten bekannt gegeben. Für den 27-Jährigen sprechen zwei Faktoren für den Schlussstrich. „Zum einen häuften sich in den letzten Jahren die Verletzungen und zum anderen liegt der Fokus auf der beruflichen Weiterentwicklung“, begründet Kaufmann das Ende seiner Laufbahn.


- Anzeige -

Der Defensivstratege der Eintracht hat zusammen mit seinem Vater Ralf vor einiger Zeit ein Unternehmen gegründet und wird nun für zwei Jahre seinen Master in Dresden bauen. „Die Selbstständigkeit nimmt sehr viel Zeit in Anspruch“, weiß Kaufmann. In den vergangenen drei Jahren habe er sich als Kapitän des TSV Exten voll eingebracht. „Der soziale Aspekt wird mir sehr fehlen, aber die Lust am Kicken ist auch nicht mehr so groß“, findet der Defensivmann klare Worte. Aber er werde – wenn es die Zeit zulässt – gerne mal beim Training vorbeischauen und auch die Punktspiele seiner ehemaligen Mitspieler interessiert verfolgen. „Ich bleibe ein Teil der Mannschaft und des Vereins“, versichert der 27-Jährige.

Die Eintracht sei für die neue Saison gut aufgestellt und werde mit Sicherheit eine gute Rolle in der Kreisliga spielen können. „Mein Vater bekleidet das Amt des Sportlichen Leiters in Exten, da kann ich ihn bestimmt in manchen Sachen unterstützen“, ist sich Kaufmann sicher. Der Ex-Kapitän freut sich auf seinen neuen Lebensabschnitt und hat bereits eine neue sportliche Leidenschaft für sich entdeckt. „Mein Kumpel Max Sasse ist wieder zurück in Rinteln und wir standen schon einige Male zusammen auf dem Tennisplatz. Jetzt werde ich ein paar Trainerstunden nehmen, damit ich ihm Paroli bieten kann“, sagt Kaufmann.