- Anzeige -

Sparkassen-Hallenmasters: TSV Steinbergen verpasst die Endrunde

Sparkassen-Hallenmasters: TSV Steinbergen verpasst die Endrunde

Foto: Der TSV Steinbergen mit Maximilian Bartels (vorne) verpasst als Tabellenletzter des Qualifikationsturniers die Sparkassen-Hallenmasters-Endrunde. +++ Mit Bildergalerie +++

Hallenfußball. Am Freitagabend wurden beim Qualifikationsturnier noch zwei freie Plätze für die Sparkassen-Hallenmasters-Endrunde am Sonntag vergeben. Im Modus „Jeder gegen jeden“ spielten die Mannschaften auf den Plätzen sieben bis zwölf der Masterstabelle um die zwei begehrten Tickets. Während sich die beiden Bezirksligisten TSV Algesdorf und VfL Bückeburg U23 durchsetzten, blieb der TSV Steinbergen ohne Sieg und verpasste die Endrunde als Tabellenletzter deutlich.


Bildergalerie (30 Bilder):


Der TSV Steinbergen konnte an die guten Leistungen der Vorwoche nicht anknüpfen. Beim Turniersieg in Engern überzeugte der Kreisligist mit einer fast fehlerfreien Vorstellung, spielte in der Defensive sehr diszipliniert und hoch konzentriert. Das war beim Qualifikationsturnier in Obernkirchen nicht der Fall. „Die Euphorie war groß, doch wir haben zu viele leichte Fehler gemacht. Das bin ich von meiner Mannschaft nicht gewohnt“, erklärt TSV-Coach Afrim Sulejmani.

Das erste Spiel gegen die FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen begann gut. Krystian Wachta brachte den TSV mit 1:0 in Führung. Doch die FSG schlug zurück, die Steinberger produzierten Fehler wie am Fließband und Pollhagen drehte das Match in einen 2:1-Erfolg. Die zweite Partie gegen den TuS Lüdersfeld war ein offener Schlagabtausch. Dreimal lag der TSV zurück, dreimal glich die Sulejmani-Elf aus. Simon Strottmann, Lukas Kasseck und Jannik Sasse hießen die Torschützen. Gegen den Turnierfavoriten TSV Algesdorf gab es eine knappe 1:2-Niederlage. Simon Strottmann besorgte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.


- Anzeige -

Damit stand nach dem dritten Spiel bereits fest, dass der TSV Steinbergen die Endrunde verpassen wird. So lichteten sich die Reihen im Steinberger Kader. Florian und Felix Mehrens eilten zu einer Familienfeier. Jannik Sasse ging für die letzten beiden Spiele zwischen die Pfosten. Es folgte eine 1:3-Pleite gegen die U23 des VfL Bückeburg. Die letzte Partie des Tages gegen den FC Hevesen wurde sogar mit 1:4 verloren.

Für den TSV spielten Florian Mehrens, Jan-Hendrik Rinne, Felix Mehrens, Maximilian Bartels, Lukas Kasseck, Zoran Topic, Jannik Sasse, Cetin Özkan, Simon Strottmann und Krystian Wachta.

Mit dem TSV Algesdorf und der U23 des VfL Bückeburg setzten sich die beiden stärksten Mannschaften des Qualifikationsturniers überlegen durch. Die Bückeburger rutschen als Zweiter in die Gruppe A und spielen mit der SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten, SC Auetal und MTV Rehren A/R um den Halbfinaleinzug. Der TSV Algesdorf komplettiert die Gruppe B mit TuS SW Enzen, VfL Bückeburg und FC Stadthagen.

Das erste Spiel der Sparkassen-Hallenmasters-Endrunde bestreiten am Sonntag um 12:30 Uhr in der Obernkirchener Kreissporthalle die SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten und der SC Auetal.

Die Ergebnisse: Algesdorf – Lüdersfeld 1:0, Hevesen – Bückeburg 2:1, Pollhagen – Steinbergen 2:1, Hevesen – Algesdorf 0:1, Steinbergen – Lüdersfeld 3:3, Bückeburg – Pollhagen 3:0, Algesdorf – Steinbergen 2:1, Pollhagen – Hevesen 3:2, Lüdersfeld – Bückeburg 0:2, Pollhagen – Algesdorf 1:2, Bückeburg – Steinbergen 3:1, Hevesen – Lüdersfeld 1:2, Bückeburg – Algesdorf 1:1, Lüdersfeld – Pollhagen 2:1, Steinbergen – Hevesen 1:4.

Die Abschlusstabelle: 1. TSV Algesdorf (13 Punkte/7:3 Tore), 2. VfL Bückeburg U23 (10/10:4), 3. TuS Lüdersfeld (7/7:8), 4. FC Hevesen (6/9:8), 5. FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen (6/7:10), 6. TSV Steinbergen (1/7:14).

Nach dem dritten Spiel eilten Felix (vorne) und sein Bruder Florian Mehrens zu einer Familienfeier.
Nach dem dritten Spiel eilten Felix (vorne) und sein Bruder Florian Mehrens zu einer Familienfeier.