- Anzeige -

Sparkassen-Hallenmasters: SC Rinteln und SG Liekwegen als Gastgeber

Sparkassen-Hallenmasters: SC Rinteln und SG Liekwegen als Gastgeber

Foto: Im vergangenen Jahr bejubelt der TSV Steinbergen mit Krystian Wachta (Mitte) den Turniersieg beim Küchencentrum Holtmann Cup des SC Rinteln.

Hallenfußball. An diesem Wochenende stehen zwei Traditionsturniere im Rahmen der Sparkassen-Hallenmasters-Qualifikations auf dem Programm. Der SC Rinteln organisiert am Samstag und Sonntag (11. und 12. Januar) den 12. Küchencentrum Holtmann-Cup in der Rintelner Kreissporthalle. Die SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten ist zeitgleich Gastgeber in der Helpsener Kreissporthalle für den 15. Paul-Home-Company-Cup.

Beim SC Rinteln finden am Samstag ab 13:30 Uhr die Vorrundenspiele statt. In der Gruppe A treten der SC Auetal, SV Hausberge, Union Minden, SV Obernkirchen II und TSV Steinbergen gegeneinander an. Im Anschluss ab 16:20 Uhr folgt die Gruppe B mit dem SC Deckbergen-Schaumburg, SV Engern, TSV Eintracht Exten, TSV Krankenhagen und SC Rinteln II. Die Teams auf den Plätzen eins bis drei der beiden Gruppen qualifizieren sich für den Finaltag. Das Turnier wird am Samstag um 13:30 Uhr mit dem Spiel SC Auetal gegen TSV Steinbergen eröffnet. Beide Vereine treffen in dieser Hallensaison bereits zum dritten Mal aufeinander. Der Titelverteidiger aus Steinbergen versucht, gegen die Auetaler den ersten Sieg zu landen. Völlig unbekannt ist dagegen die Spielstärke der beiden Farbtupfer SV Hausberge und Union Minden einzuschätzen.


- Anzeige -

Bereits für den zweiten Turniertag qualifiziert sind die höherklassigen Teams des VfL Bückeburg (Landesliga) und SC Rinteln (Bezirksliga). Der Finaltag wird am Sonntag ab 14 Uhr mit zwei Vierergruppen fortgesetzt. Die jeweiligen Gruppenersten und -zweiten stehen im Halbfinale, die ab 17:30 Uhr angepfiffen werden. Das Endspiel steigt um 18:28 Uhr. Das Turnier hat eine Wertigkeit von 27. Das bedeutet, dass der Sieger 10,8 Punkte für die Masterswertung erhält. Der Zweitplatzierte bekommt 8,1, der Dritte 5,4 und der Vierte noch 2,7 Zähler.

Der SC Rinteln hat sich vor heimischen Publikum viel vorgenommen. „Wir haben eine gute Truppe und wollen etwas reißen“, kündigt SCR-Coach Uwe Oberländer an. Der Masters-Titelverteidiger hat bislang noch keine Masterspunkte sammeln können. „Wenn wir die Masters-Endrunde erreichen wollen, dann müssen wir nun anfangen zu punkten“, weiß der erfahrene Trainer. Aber die Konkurrenz ist groß. Landesligist VfL Bückeburg kommt mit der Empfehlung von zwei Turniersiegen und als Erster der Masterswertung. Viel Brisanz versprechen die heißen Ortsduelle mit dem TSV Steinbergen, TSV Krankenhagen, SV Engern, SC Deckbergen-Schaumburg und TSV Eintracht Exten. Auch der SC Auetal ist bis in die Haarspitzen motiviert und will wichtige Zähler für die Masterswertung einsammeln. Die Zuschauer dürfen sich auf spannende und emotionsgeladene Spiele freuen.

Beim Hallenturnier der SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten in der Helpsener Kreissporthalle kämpfen zwölf Mannschaften um den Turniersieg. In der Gruppe A treffen ab 13 Uhr der VfL Bückeburg II, SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten, SV Obernkirchen und TuS Jahn Lindhorst aufeinander. In der Gruppe spielen ab 15 Uhr der MTV Rehren A/R, SV Victoria Lauenau, FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen und SV Nienstädt 09. In der Gruppe C sind ab 17 Uhr der TuS SW Enzen, FC Stadthagen, FC Hevesen und ETSV Haste vertreten. Aus den drei Viergruppen qualifizieren sich jeweils die beiden Erstplatzierten für die Endrunde am Sonntag. Am Finaltag spielen ab 13 Uhr die sechs übrig gebliebenen Vereine im Modus „Jeder gegen jeden“ den Turniersieger aus. Das Turnier hat eine Wertigkeit von 26. Der Turniersieger darf sich über 10,4 Masterspunkte freuen. Die weiteren Platzierten erhalten 7,8, 5,2 und 2,6 Zähler.