- Anzeige -

Sparkassen-Hallenmasters: SC Auetal macht einen großen Schritt in Richtung Endrunde

Sparkassen-Hallenmasters: SC Auetal macht einen großen Schritt in Richtung Endrunde

Foto: Dario Palermo (links) und Kastriot Hasani bejubeln den Turniersieg des SC Auetal. Der Kreisligist liegt aktuell auf Rang vier der Masterstabelle.

Hallenfußball. Die Vereine haben sich in Position gebracht. Am 18. und 19. Januar finden die letzten drei Sparkassen-Hallenmasters-Qualifikationsturniere beim SV Engern, TuS SW Enzen und SV Victoria Lauenau statt. Mit dem VfL Bückeburg, SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten und FC Stadthagen haben drei Vereine das Endrunden-Ticket für das Mastersfinale in Obernkirchen am 26. Januar gelöst. Die SG gewann am vergangenen Wochenende das eigene Hallenturnier um den 15. Paul-Home-Company-Cup und sprang damit auf Rang zwei der Wertungstabelle. Auch die FSG Pollhagen verbesserte seine Punktzahl durch einen 3. Platz.


- Anzeige -

Ebenfalls einen großen Sprung in der Masterstabelle machte der SC Auetal. Der Kreisligist setzte sich beim 12. Küchencentrum-Holtmann-Cup des SC Rinteln durch und verbesserte sich auf den 4. Platz. Allerdings sind die Auetaler noch nicht durch. Denn in diesem Jahr tritt eine Neuerung in Kraft. Für die Sparkassen-Masters-Endrunde qualifizieren sich nur die besten sechs Teams der Masterstabelle. Die Mannschaften auf den Plätzen sieben bis zwölf spielen am 24. Januar eine Qualifikationsrunde. Dort werden dann die verbliebenden zwei Masterstickets vergeben.

Und es sieht so aus, dass drei Hochkaräter die Endrunde verpassen werden. Der VfR Evesen wird definitiv nicht dabei sein. Der Bezirksligist spielte nur zwei Turniere in Schaumburg und belegte zwei vierte Plätze. Mit den eingesammelten 5,9 Punkten reicht es nicht zum Sprung unter die Top-Zwölf. Der VfR konzentrierte sich in diesem Jahr auf Hallenturniere in Hannover und Hameln. Aber auch der Titelverteidiger SC Rinteln und der Gastgeber SV Obernkirchen sind noch punktlos. Beim Turnier des SV Engern steht das Duo unter Zugzwang. Mit einem ersten oder zweiten Platz besteht noch eine vage Möglichkeit, die Qualifikationsrunde zu erreichen. Doch die aktuelle Hallenform lässt eher ein Ausscheiden vermuten.

Die aktuelle Masterswertung nach acht von elf Qualifikationsturnieren:

1. VfL Bückeburg 23,2/2 2. SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten 18,2/2 3. FC Stadthagen 17,7/2 4. SC Auetal 13,4/2 5. FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen 13,0/2 6. MTV Rehren A/R 12,6/2 7. FC Hevesen 10,8/1 8. TuS Lüdersfeld 9,6/2 9. TSV Algesdorf 8,8/1 10. SV Victoria Lauenau 7,2/1 11. TSV Ahnsen 6,6/1 12. TuS SW Enzen 6,4/1 13. VfR Evesen 5,9/2 14. TSV Steinbergen 2,7/1 15. VfL Bückeburg II 2,6/1