- Anzeige -

SC Rinteln muss Fehler abstellen

SC Rinteln muss Fehler abstellen

Foto: Gebannter Blick: Toni Bannert (links) sieht wie die Kugel am Tor vorbeirollt.

Fußball. Nach drei Niederlagen in Folge ist die Abstiegsregion für den Bezirksligisten SC Rinteln näher gerückt. Sechs Punkte beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz, sieben Zähler auf den ersten Abstiegsrang. Am Sonntag um 15 Uhr gastiert das Team von Trainer Uwe Oberländer beim direkten Konkurrenten TSV Algesdorf.

Beim SCR erinnert man sich gerne an das Hinspiel. Das gewannen die Rintelner mit 4:0 auf dem Steinanger und legten dabei einen beachtlichen Auftritt hin. Das war die Vergangenheit, von den schwerelosen Darbietungen ist aktuell nicht mehr viel übrig geblieben. „Gegen Enzen haben wir kein gutes Spiel gemacht“, hat Oberländer analysiert. Zu viele Fehler im Spielaufbau und individuelle Fehler sorgten für die Pleiten. „Im Moment wird jeder Fehler vom Gegner bestraft. Die Balance stimmt nicht, zudem ist unsere Chancenverwertung schlecht“, moniert der erfahrene Coach.

Qendrim Krasniqi (rechts) fehlt dem SC Rinteln wegen der 5. Gelben Karte.
Qendrim Krasniqi (rechts) fehlt dem SC Rinteln wegen der 5. Gelben Karte.

In Algesdorf erwartet den SC Rinteln ein Kampfspiel. „Wir dürfen uns nicht beeindrucken lassen, sondern den Kampf annehmen und dann unsere spielerischen Vorteile in die Waagschale werfen“, verrät Oberländer die Rintelner Marschroute. Die personelle Situation beim Tabellenneunten sieht nicht rosig aus. Stürmer Serdar Akgün ist verletzt, Wirbelwind Qendrim Krasniqi fehlt wegen der 5. Gelben Karte, Artur Kalis ist verletzt und Domenic Fahrenkamp privat verhindert. Dann steht noch ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Yannik Walter. „Die Reservebank ist fast leer, trotzdem bin ich guten Mutes, dass die Jungs alles raushauen werden“, ist Oberländer optimistisch.

Auf dem Transfermarkt musste der SC Rinteln einen Rückschlag hinnehmen. Uwe Oberländer und Heiko Ruhe bastelten an der Rückholaktion von Paskal Fichtner vom SV Lachem-Haverbeck. Doch der Flügelstürmer heuert bei der SSG Halvestorf-Herkendorf an.

- Anzeige -