- Anzeige -

SC Deckbergen-Schaumburg weiter mit zwei Frauenteams

SC Deckbergen-Schaumburg weiter mit zwei Frauenteams

Foto: Ann-Kristin Rabe (von rechts) und Julia Linke beenden die Landesliga-Saison nach dem Abbruch und Anwendung der Quotientenregel auf Rang sechs.

Frauenfußball. Die Frauen des SC Deckbergen-Schaumburg verfolgten die Gedankenspiele des Niedersächsischen Fußball-Verbandes, wie mit der laufenden Serie umgegangen wird, recht entspannt. Als Tabellensiebter der Landesliga war das Team von Trainer Dirk Bredemeier frei von jeglichen Abstiegssorgen. „Für uns war die Entscheidung des Saisonabbruchs jetzt nicht so prickelnd“, verrät der SC-Coach. Mit einem Quotienten von 1,38 verbessern sich die SC-Frauen auf Rang sechs der Tabelle.

Der SC hat das Training mit beiden Frauen-Mannschaften wieder aufgenommen. „Das ist eine willkommene Abwechslung zum Alltag“, glaubt Bredemeier. Die Übungseinheiten werden streng nach den Hygiene- und Abstandsvorschriften durchgeführt. Der SC-Coach geht davon aus, dass man von einem geregelten Teamtraining noch weit entfernt ist. „Das wird einige Wochen, wenn nicht Monate dauern. Dann müssen wir sowieso bei Null anfangen“, so Bredemeier. Dementsprechend lang dürfte die Vorbereitungszeit auf die neue Spielzeit ausfallen.

Die Planungen für die neue Serie laufen beim SC auf Hochtouren. „Wir sind mit vielen Spielerinnen im Gespräch, aber bislang sind weder Zu- oder Abgänge spruchreif“, erklärt Bredemeier. Eines ist aber für die neue Saison klar: Der SC Deckbergen-Schaumburg wird wieder zwei Frauen-Mannschaften für den Spielbetrieb melden. Die Erste spielt in der Landesliga und wird von Dirk Bredemeier trainiert, die Zweite kickt in der Kreisliga als Elferteam und wird von Sven Lukas gecoacht. Sollte die Landesliga mit mehreren Mannschaften aufgestockt werden, wäre das für Bredemeier kein Problem: „Wir nehmen es, wie es kommt.“