- Anzeige -

SC Deckbergen-Schaumburg verbessert sich auf den 4. Tabellenplatz

SC Deckbergen-Schaumburg verbessert sich auf den 4. Tabellenplatz

Foto: Julian Winzer bringt den SC Deckbergen-Schaumburg auf die Siegerstraße. +++ Mit Bildergalerie +++

Fußball. In der 2. Kreisklasse hat sich der SC Deckbergen-Schaumburg durch einen 6:1 (1:1)-Erfolg gegen den Beckedorfer SV auf den 4. Tabellenplatz verbessert. „Das ist ein versöhnlicher Abschluss. Nun werden wir uns in der Winterpause gut vorbereiten und dann den Angriff auf die Aufstiegsplätze starten“, verspricht Trainer Wilhelm Sieker.


Bildergalerie (33 Bilder):


Die erste Halbzeit verpennte der SC mal wieder. „Das war gar nichts von uns, total behäbig“, ärgerte sich Sieker über die Vorstellung seiner Schützlinge. Die Gäste kamen in Durchgang eins nur einmal gefährlich vor das SC-Tor und die Kugel lag im Netz (27.). Lucas Göhmann (44.) glich mit einem haltbaren Schuss zum 1:1 aus. „Gut, dass uns vor der Pause noch der Ausgleich gelang“, meinte der SC-Coach. Sieker verteilte in der Pause eine kleine Aufmunterung an seine Spieler.

Die Kabinenpredigt fruchtete, der SC kam wie verwandelt aus der Kabine. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Julian Winzer das 2:1. Damit war der Bann gebrochen. Der SC agierte nun viel engagierter, mit einer anderen Körpersprache und schoss den limitierten Gegner noch ab. Michael Deisner (56./61.), Denis Müller (80.) und Pascal Wellhausen (86.) machten den 6:1-Sieg perfekt. „Gegen so einen Gegner darf man eigentlich nicht in Bedrängnis kommen“, ärgerte sich Sieker über die schwache erste Hälfte.

Damit überwintert der SC in Lauerstellung. Als Tabellenvierter mit 26 Punkten auf dem Habenkonto hat der SC nur drei Zähler auf den Tabellenzweiten SV Nienstädt 09 Rückstand. Allerdings haben die SC-Herren auch zwei Spiele weniger als der SVN absolviert. Dazwischen liegt noch der TuS Wiedensahl-Niedernwöhren II mit 27 Punkten aus 13 Spielen. „Für die Rückrunde ist noch alles drin“, weiß Sieker.

SC: Daniel Preißinger, Erik Ole Helck, Julius Stemme, Denis Müller, Michael Deisner, Lucas Göhmann, Nico Golub, Tim-Aaron Wagner, Moritz Seedorf, Hendrik Evers, Julian Winzer; Christian Suhr, Pascal Wellhausen, Jannik Furchbrich, Jan Kuhlmann.

Lucas Göhmann (rechts) erzielt vor der Pause den wichtigen 1:1-Ausgleich.
Lucas Göhmann (rechts) erzielt vor der Pause den wichtigen 1:1-Ausgleich.