- Anzeige -

SC Deckbergen-Schaumburg qualifiziert sich für die Endrunde der Futsal-Bezirksmeisterschaft

SC Deckbergen-Schaumburg qualifiziert sich für die Endrunde der Futsal-Bezirksmeisterschaft

Foto: SC-Torfrau Vanessa Schake präsentiert sich in Top-Form und kassiert nur vier Tore. Damit qualifiziert sich der SC Deckbergen-Schaumburg für die Endrunde der Futsal-Bezirksmeisterschaft.

Hallenfußball. Die Frauen des SC Deckbergen-Schaumburg haben sich für die Endrunde der Futsal-Bezirksmeisterschaft qualifiziert. In der Vorrundengruppe 1 spielten in Afferde acht Teams vier Endrundenteilnehmer aus. Aus der Landesliga waren neben dem SC die Teams von Hannover 96 II, BW Tündern I und VfL Eintracht Hannover, aus der Bezirksliga der TSV Schulenburg, SC Inter Holzhausen/Barntrup/Blomberg und die SG Tündern/Latferde II sowie als einziger Kreisligist der TSV Eintracht Bückeberge am Start.

Die Deckbergerinnen landeten bei drei Siegen und drei Unentschieden, darunter ein 1:1 gegen den aktuellen Landesliga-Tabellenführer Hannover 96 II, mit 12 Punkten auf dem 3. Platz. Am Ende hatten Hannover 96 II und BW Tündern I mit jeweils 16 Punkten die Nase vorn. Vierter wurde die SG Tündern/Latferde II mit 9 Punkten.

Die SC-Frauen traten dieses Mal als „Minimalisten“ auf. Einerseits erzielte die SC-Offensive nur fünf Tore, die sich fünf verschiedene Spielerinnen teilten. Andererseits ließ die SC-Abwehr aber auch nur vier Gegentreffer zu. Der beste Wert des Spieltags.

Die Ergebnisse der SC-Frauen im Einzelnen: TSV Schulenburg 1:0 (Tor: Nele Eldracher), SC Inter Holzhausen/Barntrup/Blomberg 1:0 (Tor: Pia Litschel), Hannover 96 II 1:1 (Tor: Annika Ebbighausen), BW Tündern 0:2, TSV Eintracht Bückeberge 1:0 (Tor: Anna Bredemeier), SG Tündern/Latferde II 0:0, VfL Eintracht Hannover 1:1 (Tor: Julia Remmers).

Der zweite Schaumburger Vertreter vom TSV Eintracht Bückeberge verpasste nur knapp den Finaleinzug. In ihrem letzten Spiel trafen die Wendthägerinnen in einem „Endspiel“ auf die SG Tündern/Latferde II, das 1:1 ausging. Mit einem Sieg wäre der starke „Underdog“ ebenfalls qualifiziert gewesen. Am Ende belegte der Kreisligist mit 8 Punkten den 6. Platz.

Die Vorrundengruppe 2 wird am 25. Januar in Bad Münder ausgespielt. Mit dabei sind dann auch die weiteren Schaumburger Vertreter SG Rodenberg (Landesliga), FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen/Wiedensahl (Bezirksliga) und die Zweitvertretung des SC Deckbergen-Schaumburg (Kreisliga). Die Endrunde wird dann am 9. Februar in Neustadt am Rübenberge ausgespielt.

Zum Kader des SC gehörten: Vanessa Schake, Nele Eldracher, Pia Litschel, Julia Remmers, Anna Bredemeier, Julia Linke, Julia Danziger, Linda Hülsmann und Annika Ebbighausen.