- Anzeige -

SC Deckbergen-Schaumburg feiert 2:1-Auswärtssieg

SC Deckbergen-Schaumburg feiert 2:1-Auswärtssieg

Foto: Julia Linke (links) bringt den SC Deckbergen-Schaumburg in Limmer mit 1:0 in Führung.

Frauenfußball. Mit dem 2:1-Auswärtssieg beim TSV Limmer II nähert der SC Deckbergen-Schaumburg die Hoffnung auf den Klassenerhalt in der Landesliga. Durch den Erfolg verließ das Team von Trainer Michael Meyer die Abstiegsplätze und rückte auf den Relegationsplatz vor. Dabei wurde der spielfreie SV Germania Helstorf überholt.

Mit dem ersten Rückrundensieg hat der SC Deckbergen-Schaumburg den Rückstand zum TSV Limmer II, der auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz rangiert, um drei Punkte verkürzt, hat jetzt 20 Punkte auf der Habenseite, Limmer 23. Auf Platz 8 liegt der VfL Eintracht Hannover mit 24 Punkten.

Der SC Deckbergen-Schaumburg agierte in der ersten Halbzeit in der Defensive sehr sicher und hatte Limmers- Top-Torjägerin Jana Rauch, die in dieser Saison schon zwölfmal traf, gut im Griff. Das Umkehrspiel funktionierte beim SC in den ersten 45 Minuten vorzüglich. Nach Balleroberungen wurde schnell und platziert nach vorne gespielt und die Torchancen zur 2:0-Pausenführung genutzt.

Mit ihrem fünften Saison-Treffer brachte Julia Linke den SC in der 10. Minute mit 1:0 nach vorne. Und Emely Niemann machte mit ihren siebten Saison-Tor in der 19. Minute das 2:0. Danach hatten Julia Linke und Laura Lange Chancen zum 3:0.

Emely Niemann (rechts) erhöht in der 19. Minute per direkt verwandelter Ecke auf 2:0.
Emely Niemann (rechts) erhöht in der 19. Minute per direkt verwandelter Ecke auf 2:0.

Nach dem 1:2-Anschlusstreffer durch Tanja Scheller in der 57. Minute wollte Limmer auch den Ausgleich. Durch die Einwechslung von neuen Offensivkräften versuchte Limmer, dem Spiel noch einmal eine entscheidende Wende zu geben. Aber der SC Deckbergen-Schaumburg hielt dagegen und verteidigte die knappe Führung bis in die Schlussminuten. Trainer Michael Meyer nahm kurz vor dem Ende und in der Nachspielzeit durch Einwechslungen noch einmal Sekunden von der Uhr und so blieb es beim vielumjubelten 2:1.

Am kommenden Samstag, um 17 Uhr, hat der SC Deckbergen-Schaumburg Heimrecht gegen den Tabellensechsten TSG Ahlten und hofft auf drei weitere Punkte.

SC: Vanessa Schake, Pia-Marie Litschel, Julia Remmers, Linda Hülsmann, Ann-Kristin Rabe, Anna Bredemeier, Emely Niemann (89. Nele-Marie Eldracher), Julia Linke, Laura Lange (91. Annika Bothe), Julia Danziger, Annika Ebbighausen.

- Anzeige -