- Anzeige -

SC Auetal bejubelt Sieg beim SV Engern

+++ Bericht mit Bildergalerie und Video +++

Fußball. Sieben Tore, eine Rote Karte und Spannung bis zur letzten Sekunde: Das Kreisliga-Derby zwischen dem SV Engern und dem SC Auetal hielt was es versprach. Es wurde um jeden Zentimeter Boden gekämpft, am Ende bejubelten die Auetaler einen 4:3-Erfolg.


Bildergalerie (73 Bilder):


- Anzeige -

Der SV Engern fand gut in die Partie und bestimmte das Spiel. Der SC Auetal agierte dagegen fehlerhaft und war in der Anfangsviertelstunde gedanklich nicht auf dem Platz. Folgerichtig gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung. Nach einer Ecke von Daniel Huck wuchtete Nino Kirasic den Ball aus sechs Metern per Kopf über die Linie (15.). Das Gegentor küsste den SCA wach. Und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen im Minutentakt.

Alban Ramushi (16.) setzte die Kugel an die Latte des Engerschen Gehäuses, SVE-Keeper Turgay Avcioglu rettete gegen den einschussbereiten Sebastian Wagner (18.), auf der Gegenseite war SCA-Schlussmann Metin Yetiz beim Schuss von Daniel Huck auf dem Posten (17.). In der 19. Minute fiel der Ausgleich: Alban Ramushi wackelte SVE-Verteidiger Nico Luther aus und verwandelte überlegt zum 1:1. „Das ging zu einfach“, ärgerte sich SVE-Coach Christian Vaas über den Gegentreffer. Bis zur Pause hatte der SVE noch drei gute Möglichkeiten durch Mathias Krebs (28.), Timo Zenker (34.) und Dennis Kirasic (40.), doch SCA-Keeper Metin Yetiz war zur Stelle.

Sebastian Wagner (rechts) holt Timo Zenker von den Beinen und der SCA-Kapitän sieht die Rote Karte.
Sebastian Wagner (rechts) holt Timo Zenker von den Beinen und der SCA-Kapitän sieht die Rote Karte.

Die zweite Hälfte war dann Dramatik pur. Doch zunächst sah alles nach einem ungefährdeten Auetaler Derbyerfolg aus. Mit einem Doppelpack brachten Sebastian Wagner (61.) und Samer Mahmo (63.) die Gäste mit 3:1 in Front. Als dann Tim Neermann (74.) zum 4:1 für die Gäste abstaubte, lag der SV Engern mausetot am Boden. Doch der Gastgeber belebte sich wieder. Denis Stapel (76.) nagelte nach einer Ecke einen Volleyschuss zum 2:4 in die Maschen und als Oliver Watermann nur zwei Minuten später das 3:4 markierte, kochte die Stimmung auf dem Sportplatz des SVE. Coach Christian Vaas trieb seine Mannen nach vorne und es segelte ein hoher Ball nach dem nächsten in den Auetaler Strafraum. Doch immer wieder war ein Abwehrbein des SCA dazwischen. In der 90. Minute ging Sebastian Wagner rustikal in einen Zweikampf, holte den enteilten Timo Zenker von den Beinen. Schiedsrichter Jens Krowiorz zückte für den SCA-Kapitän die Rote Karte. In der Nachspielzeit wurde ein 18-Meter-Hammer von Emre-Can Kaptan abgeblockt, sodass es beim knappen 4:3-Erfolg für die Auetaler blieb. Der Jubel kannte bei den Gästen keine Grenzen, dagegen herrschte beim Gastgeber große Enttäuschung vor.

SVE: Turgay Avcioglu, Nico Luther, Oliver Watermann, Timo Zenker, Jan-Luca Baake (19. Hannes Riesner), Denis Stapel, Daniel Huck, Mathias Krebs, Dennis Kirasic, Sören Liebig (57. Emre-Can Kaptan), Nino Kirasic.

SCA: Metin Yetiz, Tobias Feldmann, Jan-Fredrik Meyer (46. Tim Neermann), Samer Mahmo (79. Jonas Winkler), Sebastian Wagner, Florian Meyer (72. Benedikt Freidrichs), Dario Palermo, Marc Steinsiek, Daniel Drewes, Philip Dunkley, Alban Ramushi.

Tobias Feldmann (von links), Tim Neermann und Daniel Drewes bejubeln den Auetaler Derbysieg.
Tobias Feldmann (von links), Tim Neermann und Daniel Drewes bejubeln den Auetaler Derbysieg.

- Anzeige -