- Anzeige -

One-Man-Show entscheidet das Ortsderby

Foto: Nach seinem Traumtor zum 1:1 war Felix Kaufmann (l.) nicht mehr zu stoppen.

Fußball. Trotz einem starken Auftritt in der ersten Halbzeit mit einer 1:0-Pausenführung verlor der SV Engern das Ortsderby beim TSV Eintracht Exten mit 2:5.

Die Gäste aus dem Gänsedorf traten in der ersten Halbzeit clever auf, beherzigten die taktische Marschroute ihres Trainers, standen dicht gestaffelt in der Abwehr, agierten aggressiv in den Zweikämpfen und setzten mit ihren Kontern gefährliche Nadelstiche. Exten fiel gegen die SVE-Abwehr nicht viel ein, versuchte es mit langen Diagonalpässen, die häufig ins Leere gingen. Der Gastgeber verzeichnete in den ersten 45 Minute keine echte Torchance, obwohl sie optisch überlegen waren und die größeren Spielanteile hatten.


Das Video und die Bildergalerie werden Euch präsentiert von:

www.stadtwerke-rinteln.de


Bildergalerie (91 Bilder):


Die wenigen SVE-Gegenstöße brachten das TSV-Gehäuse des Öfteren in Gefahr. Timo Zenker scheiterte an TSV-Keeper Sebastian Steinke, Michael Mantik drosch das Leder knapp über das Tor. Die Freistöße von Niklas Ritter blieben in der Mauer hängen oder wurden eine Beute von Steinke. In der 38. Minute spielte sich Christopher Hope auf der rechten Seite durch, seine Flanke erreichte Mantik und es hieß 1:0 für Engern.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Exten blieb in der dicht gestaffelten SVE-Abwehr immer wieder hängen. Bis zur 54. Minute: Nach einem Foul an Simon Druffel legte sich Felix Kaufmann die Kugel an der Strafraumgrenze zurecht und hämmerte das Leder zum 1:1 in den Winkel. Danach begann die One-Man-Show des Felix Kaufmann. Der TSV-Stürmer war nicht mehr zu stoppen, traf entweder selbst oder brachte nach starken Einzelaktionen seine Mitspieler in gute Schusspositionen.

Fast im Gegenzug verpasste Timo Zenker die erneute Führung für Engern, scheiterte jedoch an Steinke. In der 64. Minute krönte Serdar Azmann seine starke Leistung im Mittelfeld mit dem 2:1, Druffel erhöhte zwei Minuten später auf 3:1. Als Felix Kaufmann in der 71. Minute auf der rechten Seite gleich zwei Gegenspieler stehen ließ und in den Strafraum eindrang, wurde er von den Beinen geholt. Den Elfmeter verwandelte er sich zum 4:1. Mit einem Distanzschuss traf Azman in der 77. Minute zum 5:1. In der 85. Minute zog Niklas Ritter aus 25 Meter ab und der Ball senkte sich zum 2:5-Endstand ins Tor.

TSV: Steinke, Tim Kaufmann, Hunze, Dreier, Druffel, Führing (66. Krohn), Hubert, Felix Kaufmann (72. Appel), Kalis, Azman (80. Hurkuck), Merdoglu (86. Jaskulski).
SVE: Preisinger, Luther, Baake, Zenker, Ritter, Cimino (72. Krebs), Mantik (78. Heitmann), Dennis Kirasic, Perrey, Nino Kirasic, Hope (86. Glissmann).

Serdar Azman (Mitte) krönte seine starke Leistung mit zwei Treffern.
Serdar Azman (Mitte) krönte seine starke Leistung mit zwei Treffern.