- Anzeige -

„Feuer“ – SC Deckbergen-Schaumburg bleibt in der Landesliga

+++ Bericht mit Bildergalerie und Video +++

Frauenfußball. Der SC Deckbergen-Schaumburg hat den Klassenerhalt in der Landesliga geschafft. Das Team von Trainer Michael Meyer gewann das Relegationsspiel gegen den Bezirksliga-Vizemeister SG Achtum/Einum eindrucksvoll mit 6:0.


Die Bildergalerie und das Video zum Spiel werden Euch präsentiert von:

www.ratz-fahrzeugteile.de

Bildergalerie (89 Bilder):


Von Beginn an zeigten die SC-Frauen einen couragierten Auftritt, setzten den Bezirksligisten sofort unter Druck und kauften so der SG den Schneid ab. Der Siegeswille des SC war grenzenlos. „Davon haben wir uns beeindrucken lassen“, erklärte SG-Trainer Frank Vetter. Die Gastgeberinnen gingen keinen Zweikampf aus dem Weg und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Der SC wurde mit dem frühen 1:0 belohnt: Emely Niemann staubte nach einem Freistoß von Julia Danziger zum 1:0 ab. Im gesamten Match mussten die SC-Frauen nur eine brenzlige Situation überstehen. Nach einem Kopfball retteten Danziger und der Innenpfosten für die bereits geschlagene SC-Torfrau Vanessa Schake (28.). Wäre da der Ausgleich gefallen, vielleicht wäre die Partie dann in eine andere Richtung gelaufen. Der SC musste das Spiel gewinnen, der SG hätte ein Remis zum Aufstieg gereicht. So legte das Meyer-Team zur Pause noch zweimal nach. Nach einem tollen Zuspiel von Nina Baade erzielte Ann-Kristin Rabe (35.) das 2:0. Der dritte Treffer von Julia Linke war kurios: Nach einem Rückpass trat SG-Torfrau Johanna Prüsse über den hoppelnden Ball, Linke bedankte sich und schob die Kugel ins leere Tor – 3:0 für den SC (44.). Trainer Michael Meyer erahnte diese Situation und forderte Linke vorher auf nachzusetzen. „Mach Druck, es lohnt sich“, sagte der SC-Coach.

Gleich schlägt es ein: Julia Linke markiert das 3:0.
Gleich schlägt es ein: Julia Linke markiert das 3:0.

Auch nach dem Seitenwechsel erwischte der Landesligist einen Auftakt nach Maß. In der 47. Minute zirkelte Annika Ebbighausen einen Freistoß aus 30 Metern genau in den Winkel. Das 4:0 war die Vorentscheidung in diesem Match, alle guten Vorsätze der Gäste waren dahin. Die restliche Zeit avancierte zum Schaulaufen der SC-Frauen. Erneut Annika Ebbighausen (57.) erhöhte auf 5:0, Julia Linke (76.) schraubte das Ergebnis sogar auf 6:0 in die Höhe. Weitere Chancen ließ der SC in der Schlussphase noch liegen. Dann erfolgte der Abpfiff von Schiedsrichterin Elke Harmening und der Jubel beim SC kannte keine Grenzen mehr. Die SC-Spielerinnen blieben „on fire“ und sangen immer wieder ihren Schlachtruf „Feuer“.

„Das war ein verdienter Sieg. Ich bin überglücklich, dass mein letztes Spiel mit dem Klassenerhalt gut über die Bühne gegangen ist“, freute sich der scheidende SC-Coach. Meyer verschob extra für das zweite Relegationsspiel der SC-Frauen seinen Norderney-Urlaub. Nun legt der SC-Trainer eine schöpferische Pause ein. Sein Nachfolger wird Dirk Bredemeier.

Mission erfüllt: Michael Meyer (von links), Markus Linke und Dirk Bredemeier feiern den Klassenerhalt.
Mission erfüllt: Michael Meyer (von links), Markus Linke und Dirk Bredemeier feiern den Klassenerhalt.

SC: Vanessa Schake, Pia-Marie Litschel, Julis Remmers, Nina Baade (68. Laura Lange), Ann-Kristin Rabe (79. Elena Kerner), Anna Bredemeier, Emely Niemann, Julia Linke, Julia Danziger, Linda Hülsmann, Annika Ebbighausen (79. Nele-Marie Eldracher). Weiter im Kader standen: Michelle Körtge, Katharina Jochens, Annika Bothe und Louisa Kuhlmann.

Die Frauen des SC Deckbergen-Schaumburg bejubeln den Klassenerhalt in der Landesliga.
Die Frauen des SC Deckbergen-Schaumburg bejubeln den Klassenerhalt in der Landesliga.

- Anzeige -