- Anzeige -

Englische Woche in der Kreisliga

Englische Woche in der Kreisliga

Foto: Denis Stapel (links) und der SV Engern müssen gegen den FC Stadthagen mit mehr Mut und Überzeugung agieren.

Fußball. In der Kreisliga steht am Dienstag, 13. August, der 3. Spieltag auf dem Programm. Und nach zwei Spielen steht nur der TSV Hagenburg mit weißer Weste an der Tabellenspitze. Für Thorsten Rinne gibt es eine Reise in die Vergangenheit. Der Coach des FC Stadthagen gastiert bei seinem Ex-Klub SV Engern. Und die Gänsedörfler wollen die Rückkehr ihres Ex-Trainers ordentlich versalzen und den Bezirksliga-Absteiger mit einer Niederlage zurück in die Kreisstadt schicken. Der TSV Steinbergen muss beim Aufsteiger SC Stadthagen antreten, der SC Auetal spielt beim Titelaspiranten TuS SW Enzen und der TSV Eintracht Exten muss beim SV Victoria Lauenau bestehen.


SC Stadthagen – TSV Steinbergen (Dienstag, 19 Uhr): Der Neuling erhielt die Punkte im Stadtduell gegen den FC Stadthagen am grünen Tisch, da der FC einen nicht spielberechtigten Spieler aufstellte. Dadurch liegt der SC auf dem 2. Tabellenplatz. Das Remis in Enzen war für den TSV Steinbergen ein Punktgewinn, das Unentschieden gegen den TuS Lüdersfeld dagegen zwei Punktverluste. „Die Kreisliga ist in dieser Spielzeit sehr stark und ausgeglichen besetzt. Wir müssen in jedem Spiel an unsere Leistungsgrenze gehen, um Siege einfahren zu können“, weiß Steinbergens Manager Bernd Reichelt. Mit einem Auswärtssieg plant der TSV den Sprung in die erste Tabellenhälfte.


TuS SW Enzen – SC Auetal (Dienstag, 19:30 Uhr): Nach dem Sieg gegen den SV Obernkirchen folgte gleich eine Pleite in Exten. Die Defensive des SCA präsentiert sich nach zwei Spielen und sechs Gegentoren noch nicht so sattelfest. Da half auch das Mitwirken von Spielertrainer Kastriot Hasani nicht. Die Auetaler haben noch keine Stabilität im Abwehrbereich gefunden. Im Spiel nach vorne gibt es nicht viel zu meckern. Bei den Hausherren klafft zwischen Aufwand und Ertrag eine große Lücke. Die Schwarz-Weißen sind jedem Gegner spielerisch überlegen, haben oft gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, erspielen sich auch viele gute Tormöglichkeiten, aber im Abschluss fehlt bislang noch die Kaltschnäuzigkeit.

Vor hohen Auswärtshürden stehen Ercan Adsiz (links) mit dem SC Auetal und Marco Lackner mit dem TSV Eintracht Exten.
Vor hohen Auswärtshürden stehen Ercan Adsiz (links) mit dem SC Auetal und Marco Lackner mit dem TSV Eintracht Exten.


SV Victoria Lauenau – TSV Eintracht Exten (Dienstag, 19:30 Uhr): Das Spiel gegen den SC Auetal war eine Schlacht. Die Eintracht musste zur Pause schon dreimal verletzungsbedingt auswechseln. „Mal sehen, wer alles auflaufen kann? Wir werden wohl wieder viele Wechsel vornehmen müssen“, meint Eintracht-Manager Ralf Kaufmann. Fabio Hubert, Simon Druffel und Leon Dresenkamp mussten verletzt runter, Jan Kaufmann sah in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte und auch Felix Kaufmann ist angeschlagen. Dafür kehren Michael Krohn und Yannick Dreier zurück in den Kader. Die Victoria mit Neu-Trainer Marco Gregor startete mit zwei Niederlagen. Das war zu befürchten, denn die Lauenauer erwischten mit den Auftaktspielen in Hagenburg (0:1) und beim FC Stadthagen (1:3) zwei knallharte Partien. Die Heimpremiere gegen die Eintracht wird auch kein Zuckerschlecken für das Schlusslicht.


SV Engern – FC Stadthagen (Dienstag, 19:30 Uhr): Die 0:1-Niederlagen gegen den Meisterschaftsfavoriten TuS SW Enzen ging in Ordnung, war aber ärgerlich. „Wir waren in der ersten Halbzeit zu ängstlich. Das wird uns nicht noch einmal passieren. Die Jungs haben gesehen, dass wir auch gegen ein Top-Team mithalten können. Das stimmt mich für die nächsten Spieler optimistisch“, versprüht SVE-Coach Christian Vaas viel Optimismus. Engern muss den Wirkungsgrad von Flügelflitzer Belmin Bikic einengen und mit mehr Mut den Weg nach vorne suchen, dann könnte es für den SVE zu Punkten reichen. Allerdings hat Stadthagens Trainerfuchs Thorsten Rinne den SVE gegen Enzen genau unter die Lupe genommen und weiß, wo der SVE verwundbar ist.


Die weiteren Spiele: Dienstag, 19:30 Uhr: TuS Niedernwöhren – SV Obernkirchen, SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten – TuS Lüdersfeld, FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen – TSV Hagenburg, FC Hevesen – SV Victoria Sachsenhagen.

- Anzeige -