- Anzeige -

Derbys in Steinbergen und Krankenhagen

Derbys in Steinbergen und Krankenhagen

Foto: Yannick Scheermann (rechts) fällt beim SV Engern verletzungsbedingt aus. Leon Dresenkamp reist mit der Eintracht als Favorit nach Krankenhagen.

Fußball. Derbyfieber in der Kreisliga: Der TSV Steinbergen empfängt den SV Engern und der TSV Krankenhagen den TSV Eintracht Exten. Zudem gastiert der SC Auetal beim SV Obernkirchen. Die Fußballfans können sich also am 27. Spieltag auf spannende und emotionsgeladene Nachbarschaftsduelle freuen.


SV Obernkirchen – SC Auetal (Sonntag, 15 Uhr): Der SCA ist auf dem besten Weg, sich die Meisterschaft der Abgehängten zu sichern. Trainer Marco Gregor wurmt der eklatante Chancenwucher. „Uns fehlt die Gradlinigkeit beim Torabschluss. Wir wollen es oft zu schön machen und versemmeln so die besten Hochkaräter“, bemängelt der Auetaler Coach. Der SV Obernkirchen spiele eine starke Rückserie. „Wenn wir wieder so viele Chancen liegen lassen, dann sind wir in Obernkirchen chancenlos“, weiß Gregor, dem wieder nur ein Mini-Kader zur Verfügung steht. Für Tim Neermann und Jan-Frederik Meyer ist die Saison beendet. Philip Dunkley ist angeschlagen. Dafür kehrt Felix Rauhut in den Kader zurück. Da die zweite Mannschaft gegen den Abstieg aus der 2. Kreisklasse kämpft und die Dritte um die Meisterschaft in der 4. Kreisklasse spielt, fehlen Gregor die Alternativen.


TSV Steinbergen – SV Engern (Sonntag, 15 Uhr): Beide Mannschaften kennen sich aus dem Eff-Eff, keiner will das Derby verlieren, deshalb geht diese Partie oft unentschieden aus. „Wir haben einen Matchplan, wollen diesen umsetzen und den Heimdreier einfahren“, ist TSV-Trainer Afrim Sulejmani optimistisch. Einige Spieler plagen sich mit Wehwehchen herum. „Aber das Derby will keiner verpassen. Ich rechne damit, dass wir in Bestbesetzung auflaufen können“, glaubt der TSV-Coach. Auch Jannik Sasse ist pünktlich aus seinem USA-Urlaub zurück.

Der SV Engern hat nach dem 2:1-Erfolg gegen den TuS Niedernwöhren Planungssicherheit. Neu-Trainer Christian Vaas wird den SVE in der Kreisliga übernehmen. Der Tabellenfünfte trifft auf den Tabellenzehnten, trotzdem rechnet SVE-Trainer Wilhelm Sieker mit einem Spiel auf Augenhöhe. „Steinbergen spielt eine überragende Saison. Passt bei uns alles zusammen, können wir jeden Gegner schlagen“, glaubt der erfahrene Trainer an den Auswärtssieg. Christopher Marth hat seine Gelbsperre abgesessen, Yannick Scheermann fällt verletzt aus.

Der Steinberger Sven Steep (links) ist heiß auf das Derby gegen den SV Engern.
Der Steinberger Sven Steep (links) ist heiß auf das Derby gegen den SV Engern.


TSV Krankenhagen – TSV Eintracht Exten (Sonntag, 15 Uhr): Gute Erinnerungen hat der TSV Krankenhagen an das Hinspiel. Da zeigte der Tabellenvorletzte sein vorhandenes Potenzial und siegte bei der Eintracht mit 2:0. Das Team von Trainer Dean Rusch spielte eine blitzsaubere Partie, stand in der Defensive sehr sicher und brachte mit schnellem Umschaltspiel die Extener oft in Verlegenheit. Ein höherer Sieg war sogar möglich. Nur leider konnte Krankenhagen diese starke Leistung zu selten zeigen. Der Klassenerhalt ist Utopie, bei sechs Punkten und 18 Toren Rückstand vier Spieltage vor Saisonende. Für den TSV geht es darum, sich anständig zu verabschieden. Vielleicht erwischen die Rusch-Mannen erneut einen Sahnetag und bezwingen die Eintracht ein zweites Mal. „Exten ist Favorit, wir haben zuletzt immer ganz gut gegen die Eintracht ausgesehen und wollen gewinnen“, ist Rusch optimistisch. Deniz Bilgen fällt aus, für Jannik Selchow scheint die Serie mit Schienbeinproblemen beendet zu sein.

Die 3:4-Heimniederlage gegen den SV Victoria Lauenau spielte bei der Eintracht keine Rolle. Die schlimme Verletzung von Reservespieler Dennis Luthe schlug den Extenern auf den Magen. Das Vorspiel der Zweiten musste abgebrochen werden, der Mittelfeldspieler zog sich einen vierfachen Schienbein- und dreifachen Wadenbeinbruch zu. „Die Spieler waren verständlicherweise mit ihren Gedanken bei Dennis, nur so kann man diese haarsträubenden Böcke erklären. Von den vier Gegentoren haben wir drei wunderbar vorgelegt“, berichtet Manager Ralf Kaufmann. Es ist eine gebrauchte Saison für die Eintracht. „Ich habe mir schon mehr als den 11. Tabellenplatz ausgerechnet. Aber wir stecken mitten im Umbruch“, erklärt Ralf Kaufmann. Krankenhagen werde sich zur Wehr setzen, da müsse man dagegenhalten. Tim Kaufmann und Marco Lackner droht mit einem Muskelfaserriss das Saison-Aus. Fabio Hubert und Jonas Hunze sind angeschlagen.

Maximilian Stegner (links) hofft mit dem TSV Krankenhagen auf ein Erfolgserlebnis gegen den TSV Eintracht Exten. Der Auetaler Philip Dunkley ist angeschlagen, sein Einsatz in Obernkirchen gefährdet.
Maximilian Stegner (links) hofft mit dem TSV Krankenhagen auf ein Erfolgserlebnis gegen den TSV Eintracht Exten. Der Auetaler Philip Dunkley ist angeschlagen, sein Einsatz in Obernkirchen gefährdet.


Weitere Spiele:
Sonntag, 15 Uhr: TuS Niedernwöhren – TSV Algesdorf II, MTV Rehren A/R – FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen, TuS Lüdersfeld – TSV Hagenburg, SV Victoria Lauenau – SV Victoria Sachsenhagen, TuS Germania Apelern – FC Hevesen.