- Anzeige -

Der SC Rinteln spielt das Zünglein

Der SC Rinteln spielt das Zünglein

Foto: Joscha Obst (links) fällt mit einem Armbruch aus. Dagegen ist Domenic Fahrenkamp in der Defensive gesetzt.

Fußball. Der SC Rinteln hat nach seiner Rückkehr in die Bezirksliga frühzeitig den Klassenerhalt eingetütet. Das hatten dem Aufsteiger nicht viele Experten zugetraut. Zwei Spiele stehen für die Elf von Trainer Uwe Oberländer noch auf dem Spielplan und beide Partien haben es in sich. Die Rintelner spielen das Zünglein an der Waage, treffen auf die abstiegsgefährdeten Teams des FC Stadthagen und VfL Bückeburg II. „Wir haben eine Verantwortung gegenüber der Liga, da können noch so viele Partyfässer anrollen, wir schenken nichts ab“, kündigt Oberländer motivierte SCR-Spieler an. Am Sonntag um 15 Uhr steht das letzte Heimspiel auf dem Steinanger gegen den Tabellenvorletzten FC Stadthagen auf dem Programm.

Die Gäste mit Ex-Trainer Thorsten Rinne sind zum Siegen verdammt. Der FC Stadthagen muss beide Spiele gewinnen und dann hoffen, dass die Konkurrenz aus Enzen und Bückeburg patzt. Mehr als der Relegationsplatz ist nicht mehr drin für die Kreisstädter.

„Wir konzentrieren uns nur auf unsere Leistung. Wir wollen uns von unseren treuen Fans mit einem Sieg verabschieden“, verspricht Oberländer eine top-motivierte SCR-Truppe. Das Derby steht ganz im Zeichen des Abschiedes. Mit Sinan Boga, Qendrim Krasniqi, Kastriot Hasani, Luis Böhm und Alexander Rogowski verliert der SC Rinteln wichtige Eckpfeiler. Auch Toni Bannert verlässt den Verein.

- Anzeige -