- Anzeige -

Das Personalkarussell beim SC Rinteln dreht sich auf Hochtouren

Das Personalkarussell beim SC Rinteln dreht sich auf Hochtouren

Foto: War das der letzte Jubel im SCR-Trikot? Moritz Peters (rechts) verlässt den SC Rinteln mit unbekanntem Ziel.

Fußball. Der SC Rinteln wird in der neuen Bezirksliga-Saison ein völlig anderes Gesicht erhalten. Mit Luis Böhm, Alexander Rogowski, Sinan Boga, Kastriot Hasani und Qendrim Krasniqi verlassen fünf Stammkräfte den Verein. Nun kündigte auch Moritz Peters einen Wechsel an. In der Gerüchteküche wird der SV Lachem-Haverbeck als neuer Verein der SCR-Allzweckwaffe genannt. Dagegen hat Toni Bannert es sich anders überlegt. Der kampfstarke Offensivspieler will nun doch beim Bezirksligisten bleiben. Das letzte Saisonspiel für die Weserstädter ist sehr reizvoll. Das Team von Trainer Uwe Oberländer gastiert am Sonntag um 15 Uhr bei der abstiegsbedrohten Reserve des VfL Bückeburg.

Für die Elf vom Steinanger geht es nur noch um die goldene Ananas. Mit einem Auswärtssieg könnte sich der SC Rinteln in der Tabelle auf Rang sieben verbessern. Ein Dreier für den SCR würde den TuS SW Enzen freuen, der dann mit einem Erfolg in Evesen auf den Relegationsplatz klettern könnte. Für die Bückeburger ist noch alles möglich: Direktabstieg, Relegation oder der direkte Klassenerhalt. Gewinnt der VfL und verliert der TSV Luthe in Aerzen, dann sind die Bückeburger gerettet. Mit einem Remis wäre die Relegation für den VfL abgesichert.

Oberländer freut sich auf die Herausforderung beim VfL Bückeburg und will das Prestigeduell gewinnen. „Die Jungs werden das letzte Mal alles raushauen“, ist sich der Trainerfuchs sicher. Alexander Rogowski ist gesperrt, sah gegen den FC Stadthagen für Trikotausziehen die 5. Gelbe Karte.

Der Rintelner Trainer sieht der neuen Saison positiv entgegen. „In diesem Jahr waren wir als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelt worden und nach unserem personellen Aderlass sind wir das auch in der neuen Spielzeit“, glaubt Oberländer. Aber Veränderungen hätten auch ihre Reize. „Nun müssen andere Spieler mehr Verantwortung übernehmen. Serhat Merdoglu hat das Potenzial, um ein wichtiger Faktor in der neuen Offensive zu werden“, hofft der SCR-Coach auf eine verletzungsfreie Saison des begabten Angreifers. Mit Ivo Kirasic, Benedikt Eckel und Martin Stanitzek stehen drei Neuzugänge fest. Marco Hauser hat sich ebenfalls dem SC Rinteln angeschlossen. Der dynamische Rechtsverteidiger spielte zuletzt für den TuS Germania Apelern und feiert vielleicht in Bückeburg schon sein Debüt. „Wir stehen noch in Kontakt mit anderen Spielern. Mal sehen, was sich weiter ergibt“, erklärt Oberländer. Die Personalplanungen des SC Rinteln sind noch nicht abgeschlossen.