- Anzeige -

Dämpfer für den TSV Steinbergen

Dämpfer für den TSV Steinbergen

Foto: Steinbergens Neuzugang Admed Tou Kenneh (Mitte) hatte den Siegtreffer auf dem Fuß. +++ Bericht mit Bildergalerie +++

Fußball. Der TSV Steinbergen hat in der Kreisliga einen kleinen Dämpfer bekommen. Der favorisierte Gastgeber kam gegen den TuS Lüdersfeld nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. „Ich hatte die Jungs gewarnt. Gegen Lüdersfeld gewinnt man nicht mehr im Schongang“, lobt TSV-Manager Bernd Reichelt den guten Auftritt der Lüdersfelder.


Bildergalerie (36 Bilder):


Dabei fing das Spiel für den TSV Steinbergen optimal an. Bereits in der 5. Minute ging der Gastgeber durch Jannik Sasse mit 1:0 in Führung. Admed Tou Kenneh erkämpfte sich den Ball in der gefährlichen Zone, bediente Sasse und der Steinberger Kapitän erzielte überlegt den Führungstreffer. Der TSV blieb spielbestimmend, musste dann aber umstellen. Innenverteidiger Sven Steep schied verletzungsbedingt aus. Jannik Sasse wurde nach hinten beordert. Danach lahmte ein wenig das Steinberger Angriffsspiel. Trotzdem wäre fast das 2:0 gefallen. Nach einem Freistoß von Sasse (27.) traf Matthias Hartmann beim Klärungsversuch die Latte. Lüdersfeld kämpfte, doch im Spiel nach vorne fehlte beim letzten Pass die Präzision. Maik Fahlbusch (40.) zwang TSV-Keeper Florian Mehrens zu einer Glanzparade.

In den zweiten 45 Minuten versuchte Steinbergen, den entscheidenden Konter zu setzen. Krystian Wachta und Kenneh hatten das 2:0 auf dem Fuß, doch der Treffer fiel auf der Gegenseite. Benjamin Stangneth erzielte das 1:1 (58.). TSV-Trainer Afrim Sulejmani spielte auf Sieg, schickte Sasse wieder in den Angriff. „Das Spiel wurde vogelwild, beide Mannschaften hatten mehrmals den Siegtreffer auf dem Fuß“, erklärte Reichelt. Die beste Chance für Steinbergen vergab Kenneh, die Lüdersfelder vertändelten ihre beste Möglichkeit in der 89. Minute. „Die Gäste waren frei durch, doch anstatt den Abschluss zu suchen, versuchte der Lüdersfelder Spieler noch einmal quer zu legen und wir konnten die Situation bereinigen“, beschrieb Reichelt die brenzlige Szene für den TSV. So blieb es beim 1:1. Lüdersfeld bejubelte eine verdiente Punkteteilung, Steinbergen trauerte dem ersten Saisonerfolg hinterher.

TSV: Florian Mehrens, Niclas Franchi, Sven Steep (14. Alexander Pfohl), Robin Mieruch, Jan-Hendrik Rinne, Maximilian Bartels, Jannik Sasse, Henri Mielke, Krystian Wachta (80. Mamadou Billo Diallo), Admed Tou Kenneh, Max Babakin.

- Anzeige -