- Anzeige -

Christian Vaas übernimmt den SV Hattendorf

Christian Vaas übernimmt den SV Hattendorf

Foto: Christian Vaas wird neuer Trainer beim SV Hattendorf in der 2. Kreisklasse.

Fußball. Der SV Hattendorf hat einen neuen Trainer gefunden. Und es ist kein Unbekannter beim Team aus der 2. Kreisklasse. Die Verpflichtung steht unter dem Motto: Aller guten Dinge sind drei. So heuert bereits zum dritten Mal Christian Vaas beim SV Hattendorf an. „Wir hatten gute Gespräche, er hat uns mit seinem Konzept überzeugt“, berichtet Sascha Melicchio, der gemeinsam mit dem Vereins-Vorsitzenden Marco Großardt die Trainerfindungskommission bildete.

Durch die Corona-Pandemie war der SVH gezwungen, einen neuen Trainer zu suchen. Aus gesundheitlichen Gründen ging Helmut Wittek von Bord. Das Hattendorfer Urgestein gehört zur Risikogruppe und legte daher schweren Herzens sein Traineramt nieder (siehe Bericht: Helmut Wittek legt aus gesundheitlichen Gründen das Traineramt beim SV Hattendorf nieder). „Uns war es wichtig, einen externen Trainer zu holen, der sich mit unseren schmalen Voraussetzungen arrangieren kann“, erklärt Melicchio. Der Kontakt zu Vaas sei aus den früheren Engagements nie richtig abgebrochen.


- Anzeige -

Vaas, der im vergangenen November beim Kreisligisten SV Engern von seinen Traineraufgaben entbunden wurde, steht beim SV Hattendorf vor einer schweren Aufgabe. In den letzten beiden Sommer-Wechselperioden haben wichtige Stammkräfte den Verein verlassen. Mit Ilir Mena verließ in diesem Sommer ein hoch begabter Mittelfeldspieler den Tabellenletzten aus der 2. Kreisklasse. Der gute Techniker heuerte beim SC Rinteln in der Bezirksliga an. „Aber das ist unser einziger Abgang“, versichert Melicchio. Der SVH befindet sich noch in Gesprächen mit potenziellen Neuzugängen. „Aber es ist noch nichts spruchreif“, verrät der Betreuer der Herrenmannschaft. Es werde wohl darauf hinauslaufen, dass man einige Spieler reaktivieren müsse. Der SV Hattendorf wird in der neuen Saison kleine Brötchen backen. „Für uns geht es nur um den Klassenerhalt“, weiß Melicchio.

Der neue Coach ist mit großem Eifer bei der Sache. Die Hattendorfer Spieler befinden sich seit Mitte Juli im Vorbereitungstraining und Vaas versammelt seine Jungs viermal die Woche zum Training. „Die Spieler sind motiviert und mit Spaß und Elan dabei. Der SV Hattendorf ist ein sehr herzlicher Verein, deshalb musste ich nach der Anfrage auch nicht lange überlegen und übernahm das Team“, berichtet der neue Coach. Allerdings ist der Kader sehr dünn besetzt. Man verfüge mit Marco Großardt über einen Top-Keeper, aber man müsse in der Offensive gefährlicher werden. „Wir müssen mehr Tore schießen, dann ist der Klassenerhalt ein realistisches Ziel“, glaubt Vaas.