- Anzeige -

Bittere Heimpleite für den SC Auetal

Bittere Heimpleite für den SC Auetal

Foto: Der Auetaler Dario Palermo (rechts) stoppt den zweifachen FC-Torschützen Belmin Bikic. +++ Mit Bildergalerie +++

Fußball. Der SC Auetal hat das Verfolgerduell in der Kreisliga gegen den FC Stadthagen mit 1:2 verloren. „Das ist eine bittere Pleite. Bis zum Ausgleichstreffer waren wir die klar bessere Mannschaft“, ärgerte sich Spielertrainer Kastriot Hasani über die bittere und vermeidbare Niederlage.


Bildergalerie (32 Bilder):


Im Gegensatz zur 0:6-Schlappe gegen den TSV Hagenburg in der Vorwoche präsentierten sich die Auetaler mit einer ganz anderen Einstellung und Körpersprache. Von Beginn an wurde um jeden Zentimeter gekämpft. Das beeindruckte die Gäste, die fast in jedem Zweikampf den Kürzeren zogen. Mit einem herrlichen Schlenzer genau in den Winkel brachte Jan-Frederik Meyer (16.) den Gastgeber mit 1:0 in Führung. Danach hatte der SCA vier gute Freistoßmöglichkeiten, die allesamt kläglich ausgeführt wurden. „Diese Bälle müssen zumindest auf das Tor kommen, aber der FC-Keeper musste noch nicht mal eingreifen“, bemängelte Hasani die schwach geschossenen Freistöße. Aus dem Nichts fiel dann der Ausgleich der Gäste. Alban Ramushi spielte einen schlampigen Rückpass, SCA-Keeper Metin Yetiz schoss beim Klärungsversuch einen Stadthäger Spieler an, der Ball rollte zu Belmin Bikic (36.), der die Kugel ins leere Tor schob. „Der Torschütze steht meterweit im Abseits. Trotzdem müssen wir diese eigentlich ungefährliche Situation besser klären“, monierte der Auetaler Spielertrainer. Der Patient FC wurde durch diese Aktion des SCA wiederbelebt. Von nun an war es ein anderes Spiel, die Stadthäger agierten jetzt auf Augenhöhe.

Nach dem Seitenwechsel riss der FC das Zepter an sich, die Auetaler ließen sich das Spiel aus der Hand nehmen. Zunächst gab es Chancen auf beiden Seiten. Yetiz zeigte eine Glanztat gegen Robin Detering (48.), auf der Gegenseite traf Tim Neermann den Außenpfosten. In der 61. Minute unterlief Felix Rauhut ein Querschläger, Robin Detering kam völlig frei an den Ball und hämmerte die Kugel am langen Pfosten vorbei. „Den brauchte er doch nur am Torwart vorbeischieben“, klärte Co-Trainer Ralf Fehrmann auf, der Thorsten Rinne auf der Trainerbank vertrat. Im Gegenzug verzog Samer Mahmo (68.) um Haaresbreite. Mit seinem zweiten Treffer des Tages entschied Belmin Bikic (76.) die Partie zugunsten der Stadthäger. Der Torjäger netzte aus dem Gewühl heraus zum 2:1 für den Tabellendritten ein. Danach schaukelte der FC den Vorsprung über die Zeit. „Das Spiel hätten wir nie verlieren dürfen. Wir waren in den ersten 45 Minuten die klar bessere Mannschaft und hätten bis zur Pause den Sack zumachen müssen“, ärgerte sich Hasani nach der Heimpleite.

SCA: Metin Yetiz, Felix Rauhut, Tobias Feldmann, Jan-Frederik Meyer (64. Kerem Gökdemir), Samer Mahmo, Florian Meyer, Tim Neermann (76. Kastriot Hasani), Dario Palermo, Philip Dunkley, Moussa Guire, Alban Ramushi.

SCA-Torjäger Samer Mahmo (links) im Zweikampf mit Stadthagens Selim Kilinc.
SCA-Torjäger Samer Mahmo (links) im Zweikampf mit Stadthagens Selim Kilinc.