- Anzeige -

Auswärtsspiele für SV Hattendorf und SV Goldbeck

Auswärtsspiele für SV Hattendorf und SV Goldbeck

Foto: Der technisch versierte SVH-Angreifer Sari Alfaki (links) plagt sich immer wieder mit Muskelverletzungen herum.

Fußball. Bereits am Freitagabend müssen der SV Hattendorf und der SV Goldbeck schwere Auswärtsspiele bestreiten. Der SVH gastiert in der 2. Kreisklasse beim TSV Hagenburg II. Der SVG spielt in der 3. Kreisklasse beim Tabellennachbarn MTV Rehren A/R III.


2. Kreisklasse: TSV Hagenburg II – SV Hattendorf (Freitag, 19:30 Uhr): Nach dem ersten Saisonsieg gegen die SG RW Stadthagen folgte für das Tabellenschlusslicht gleich der nächste Dämpfer. Trotz guter Leistung ging das Kellerduell gegen den Tabellendrittletzten Beckedorfer SV verloren. Das Manko der Hatterndorfer ist die schlechte Chancenverwertung. Neun Tore in zehn Spielen unterstreichen das Dilemma. „Wir haben genug gute Tormöglichkeiten, aber eben keinen Knipser, der die Dinger reinmacht“, erklärt Trainer Helmut Wittek. Beim Tabellenneunten ist alles möglich. Die Hagenburger Reserve ist sehr launisch, vieles hängt davon ab, wie das Personalangebot aussieht. „Wir werden alles geben, um zu punkten“, verspricht Wittek.


3. Kreisklasse: MTV Rehren A/R III – SV Goldbeck (Freitag, 20 Uhr): Der Tabellenvorletzte TSV Eintracht Bückeberge II punktete dreifach im Nachspielspiel gegen den FC Juventus Obernkirchen, sodass der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf sechs Zähler schmolz. Der SVG strebt beim Tabellennachbarn mindestens eine Punkteteilung an. Der glanzlose 3:1-Erfolg gegen den Tabellenletzten SV Victoria Sachsenhagen III brachte dem Aufsteiger neues Selbstbewusstsein. „Nach vier Niederlagen in Serie war der Sieg gegen das Schlusslicht Gold wert“, meint Trainer Lars Pielsticker. Mit der richtigen kämpferischen Einstellung will der Neuling den fünften Saisonsieg einfahren.