- Anzeige -

4:3 – TSV Exten kämpft SC Auetal nieder

+++ Bericht mit Bildergalerie und Video +++

Fußball. Nach den bitteren Niederlagen im Finale des Rintelner Sparkassen-Cups und dem Punktspielauftakt kam der TSV Eintracht Exten gegen den SC Auetal zu einem schwer erkämpften 4:3-Heimsieg. „Dieser Sieg ist wichtig für die Moral“, so Steffen Führing nach dem Abpfiff. Der Trainer stand ebenso in der Startelf wie sein gegenüber Kastriot Hasani.


Bildergalerie (73 Bilder):


Der SC Auetal hatte den besseren Start. Kerem Gökdemir traf in der 3. Minute aus fünf Metern das leere Tor nicht. Danach stand die neuformierte TSV-Abwehr mit Lars Anke, Jonas Hunze, Martin Jaskulski und Leon Dresenkamp recht sicher und ließ in der ersten Halbzeit nur zwei klare Einschussmöglichkeiten durch Moussa Guire und Sebastian Wagner zu. TSV-Keeper Sebastian Steinke zeigte sich jedoch reaktionsschnell und hielt die Null fest.

Zwar übernahm Auetal im Mittelfeld die Initiative, zu viele Fehler im Spielaufbau ließen aber kein flüssiges Kombinationsspiel aufkommen. Exten stand tief, operierte nach Ballverlusten der Gäste mit langen Bällen. Dabei zeigte sich Jan Kaufmann als excellenter Passgeber. Sein Bruder Felix war auf der linken Angriffsseite ein ständiger Unruheherd. Immer wieder sorgte er für Gefahr im SC-Strafraum.

In der 14. Minute stand Fabio Hubert nach einem Pfostenschuss in abseitsverdächtiger Position völlig frei und drückte die Kugel zum 1:0 für Exten über die Linie. Nach einem perfekten Konter baute Felix Kaufmann die Führung in der 16. Minute auf 2:0 aus. Danach blieb Exten bis zur Pause durch Konter stets gefährlich.

Auetal reklamiert Abseits. Fabio Hubert (l.) markiert das 1:0 für Exten.
Auetal reklamiert Abseits. Fabio Hubert (l.) markiert das 1:0 für Exten.

In der zweiten Halbzeit war von den Gastgebern bis zur 80. Minute nicht mehr viel zu sehen. Auetal stand sicher in der Defensive. Kastriot Hasani und Marc Steinsiek kurbelten das SC-Spiel an. Die Gäste kamen zu ersten Torchancen. Aber immer wieder stand Keeper Steinke im Weg. Nach einem katastrophalen Fehler in der TSV-Abwehr markierte Kerem Gökdemir in der 59. Minute den 1:2-Anschlusstreffer. Und Sebastian Wagner nutzte einen erneuten Fehler der Gastgeber in der 77. Minute zum 2:2-Ausgleich.

Die Partie drohte zu kippen. Doch Exten bäumte sich auf und kam in der 80. Minute nach einem Konter durch Steffen Führing zum 3:2. Vier Minuten später unterlief Hasani im Strafraum ein Handspiel. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jan Kaufmann eiskalt zum 4:2.

Die Schlussphase wurde noch einmal hektisch. Ein Auetaler und ein Extener sahen nach einer Rempelei in der 94. Minute die Gelbe Karte und Jan Kaufmann musste in der gleichen Minute nach einer Ampelkarte das Feld verlassen. Auetal nutzte das Überzahlspiel in der 95. Minute zum 3:4 durch Philip Dunkley. Danach blieb Auetal zu wenig Zeit, um noch den Ausgleich zu schaffen.

Sebastian Wagner gleicht zum 2:2 für Auetal aus.
Sebastian Wagner gleicht zum 2:2 für Auetal aus.

TSV: Sebastian Steinke, Lars Anke, Jonas Hunze, Martin Jaskulski, Leon Dresenkamp (44. Michael Braunert), Fabio Hubert (29. Marco Lackner), Felix Kaufmann, Simon Druffel (36. Dennis Bub), Steffen Führing, Andreas Kramer, Jan Kaufmann.

SCA: Frederik Meier, Kerem Gökdemir, Kastriot Hasani, Marcel Diedler, Ercan Adsiz (70. Tobias Feldmann), Sebastian Wagner, Florian Meyer, Dario Palermo, Moussa Guire, Marc Steinsiek, Philip Dunkley.

Felix Kaufmann enteilt seinen Gegenspielern und trifft zum 2:0 für Exten.
Felix Kaufmann enteilt seinen Gegenspielern und trifft zum 2:0 für Exten.

- Anzeige -