- Anzeige -

0:1-Heimpleite für den enttäuschenden SC Auetal

0:1-Heimpleite für den enttäuschenden SC Auetal

Foto: Der Auetaler Routinier Ercan Adsiz (rechts) hat die Führung auf dem Fuß.

Fußball. Der Aufwärtstrend des SC Auetal ist gestoppt. Nach dem 3:3 am Sonntag beim Kreisliga-14. TuS Lüdersfeld folgte nun im Nachholspiel gegen den Tabellensiebten FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen am Donnerstagabend eine 0:1-Heimniederlage.

Die ersten 30 Minuten gehörten den Gästen. Die FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen diktierte die Partie. Aus einer dicht gestaffelten Abwehr wurde ein brandgefährliches Konterspiel aufgezogen und drei dicke Chancen herausgespielt, die jedes Mal von Moritz Wilharm abgeschlossen wurden. Zweimal strich das Leder am Tor vorbei und einmal musste SC-Keeper Metin Yetiz sein ganz Können aufzeigen, um den Ball zu parieren.

Ein Freistoß von Sebastian Wagner (Mitte) wird vom FSG-Keeper Dennis Treichel aus dem Winkel gefischt.
Ein Freistoß von Sebastian Wagner (Mitte) wird vom FSG-Keeper Dennis Treichel aus dem Winkel gefischt.

Der SC Auetal präsentierte sich in der ersten halben Stunde behäbig, ohne Biss, ohne Zweikampfstärke, ohne Ordnung im Mittelfeld und Abwehr. Erst mit zunehmender Spielzeit fing sich der Gastgeber, wurde ebenbürtig und kam auch zu Torchancen. Tim Neermann und Marc Steinsiek scheiterten jedoch am starken FSG-Keeper Dennis Treichel.

Angetrieben vom eingewechselten Kamuran Özkan kam Auetal gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit besser ins Spiel, übernahm die Initiative und drückte auf den Führungstreffer. In der 53. Minute fischte Treichel einen Freistoß von Sebastian Wagner aus dem Winkel. Und drei Minuten später hatte Routinier Ercan Adsiz das 1:0 auf dem Fuß. Ein Freistoß rutschte durch die ganze FSG-Abwehr, der völlig freistehende Adsiz zeigte sich zu überrascht und schob die Kugel aus vier Metern neben das Tor.

SCA-Goalgetter Samer Mahmo (vorne) bleibt gegen die FSG blass.
SCA-Goalgetter Samer Mahmo (vorne) bleibt gegen die FSG blass.

In der Folgezeit neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld, Torchancen blieben aus. Erst in der 80. Minute nahm die Partie wieder Fahrt auf, nachdem Jascha Wilms nach einer Ecke per Kopf zum 1:0 für die Gäste traf. In den letzten Minuten berannte Auetal das Gäste-Tor, ohne jedoch zu zwingenden Chancen zu kommen. Die FSG brachte die knappe Führung ohne Probleme über die Zeit.

Nach der Partie zeigte sich SCA-Trainer Marco Gregor vom Auftritt seines Teams enttäuscht. „Die ersten 30 Minuten waren von uns vogelwild, ohne Ordnung. Dann wurde es besser. Wenn wir zwischen der 30 und 60 Minute in Führung gehen, gewinnen wir auch die Begegnung. Das Gegentor war einfach zu billig.“

SCA: Metin Yetiz, Jan-Hendrik Franke (82. Jonas Winkler), Ercan Adsiz, Samer Mahmo, Sebastian Wagner, Florian Meyer, Philip Dunkley, Tim Neermann (46. Kamuran Özkan), Alexander Enzi, Marc Steinsiek, Nico-Marcel Winkelhake.

Auetals Trainer Marco Gregor kann es nicht fassen. Sein Team findet in den ersten 30 Minuten nicht in die Zweikämpfe.
Auetals Trainer Marco Gregor kann es nicht fassen. Sein Team findet in den ersten 30 Minuten nicht in die Zweikämpfe.

- Anzeige -