- Anzeige -

0:0 – Leistungsgerechtes Remis zwischen Rinteln und Bückeburg II

+++ Bericht mit Bildergalerie und Video +++

Fußball. Das Nachbarschaftsduell zwischen dem SC Rinteln und dem VfL Bückeburg II endete in der Bezirksliga mit einem leistungsgerechten 0:0. Mit dem Remis gaben die Weserstädter die Rote Laterne an den MTV Rehren A.R. ab und sind jetzt Vorletzter.


Das Video und die nachfolgende Bildergalerie werden Euch präsentiert von:

www.ratz-fahrzeugteile.de


Bildergalerie (51 Bilder):


Der SC Rinteln wollte an die ansprechende Leistung der zweiten Halbzeit in Afferde anknüpfen. Und das gelang in vollem Umfang. Die Elf von Trainer Uwe Oberländer kämpfte verbissen um jeden Ball, spielte diszipliniert, stand in der Abwehr um den umsichtigen Yannik Walter sicher. Nur das Passspiel im Mittelfeld war dürftig. Kaum ein Ball fand den eigenen Mitspieler, die Bälle wurden zu schnell wieder verloren. Die Angreifer hingen dadurch immer wieder in der Luft, wurden zu häufig mit langen Bällen gefüttert, die fast immer eine Beute der sicheren VfL-Abwehr wurden.

Die Reserve des VfL Bückeburg passte sich dem SCR-Spiel an, agierte zu hektisch, spielte zu ungenau. Nur die Defensive konnte voll und ganz überzeugen. So blieben auf beiden Seiten Torchancen Mangelware.

In der ersten Halbzeit hatte Bückeburg optische Feldvorteile, ohne jedoch echte Chancen zu kreieren. Rinteln lauerte auf Konter, die aber meist in Strafraumnähe verpufften. Nur einmal kam Rinteln durch. Nach einem Fehler in der VfL-Defensive erkämpfte sich Meakel Andraws auf der Grundlinie den Ball, flankte nach innen, aber gleich zwei Rintelner verpassten.

Benedikt Eckel (l.) gewann im defensiven Mittelfeld viele Zweikämpfe für Rinten.
Benedikt Eckel (l.) gewann im defensiven Mittelfeld viele Zweikämpfe für Rinten.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb bei beiden Mannschaften im Angriff alles Stückwerk. Bückeburg versuchte es mit Distanzschüssen, die aber allesamt das Gehäuse verfehlten. Rinteln kam zweimal über die Flügel durch. In der 69. Minute tankte sich Timo Schmidt auf der linken Seite durch, sein Pass in die Mitte erreichte Andraws in Höhe des Strafraums, aber dessen Schuss flog weit über den Kasten. In der 75. Minute entwischte Dominik Fahrenkamp der VfL-Abwehr. Sein Schuss aus Nahdistanz traf aber nur das Außennetz. Auf der anderen Seite hatte Fabio Battaglia Bückeburgs beste Torchance. Der VfL-Kapitän kam im Strafraum frei zum Schuss, hämmerte den Ball jedoch in der 76. Minute weit über das Tor.

So blieb es beim leistungsgerechten 0:0.

SCR: Moritz Jäger, Jonas Kütemeyer, Martin Stanitzek, Benedikt Eckel, Yannik Walter, Meakel Andraws (71. Birkan-Muhammed Akaydin), Julian Bedey, Tino Bedey, Marco Hauser (62. Timo Schmidt), Ivo Kirasic, Dominic Fahrenkamp.

Meakel Andraws (l.) hatte in der 69. Minute den Führungstreffer für den SC Rinteln auf dem Fuß.
Meakel Andraws (l.) hatte in der 69. Minute den Führungstreffer für den SC Rinteln auf dem Fuß.