- Anzeige -

VT Rinteln setzt sich ins Mittelfeld ab

+++ Bericht mit Bildergalerie und Video +++

Volleyball. Nach einem 3:2-Erfolg gegen den MTV Holzminden und trotz einer 2:3-Niederlage gegen die Weserbergland Volleys II setzten sich die Volleyballerinnen der VT Rinteln in das gesicherte Mittelfeld der Bezirksliga ab.


Bildergalerie (16 Bilder):


VT Rinteln -MTV Holzminden 3:2. Der gastgebende Tabellenfünfte musste gegen den Tabellensiebten gewinnen, um nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten. Nach einem Spiel mit vielen Höhen und Tiefen holte sich die VTR am Ende den angestrebten Sieg.

Rinteln kam schwer ins Spiel, leistete sich zahlreiche technische Fehler, Schmetterbälle wurden ins Aus geschlagen, Aufschläge ins Netz gesetzt und in der Feldabwehr die großen Lücken zu spät geschlossen. So gewann Holzminden den ersten Satz knapp mit 27:25 und den zweiten Satz deutlich mit 25:18.

Nach dem 0:2-Rückstand stellte sich die VTR besser auf die taktische Ausrichtung der Holzminderinnen ein, spielten den gegnerischen Block häufig aus und trafen die Lücken in der MTV-Feldabwehr. Rinteln holte sich den dritten Satz mit 25:18 und war wieder im Spiel.

Im vierten Satz ging der Gastgeber sofort in Führung, baute den Vorsprung permanent aus. Dann riss der Faden. Holzminden startete eine Serie von zehn Punkten. Aber Rinteln fing sich wieder und setzte sich im vierten Durchgang mit 25:21 durch. Damit war der Widerstand der Gäste gebrochen. Die VTR punktete zum 15:8-Erfolg im Tiebreak und gewann das Spiel mit 3:2.


VT Rinteln – Weserbergland Volleys II 2:3. Rinteln nahm den Schwung aus dem Tiebreak gegen Holzminden mit in die Partie. Der Gastgeber steigerte sich von Minute zu Minute. Freie Punkte durch platzierte Aufschläge und ein variables Angriffsspiel brachte eine 2:0-Satzführung ein. Den ersten Satz gewann Rinteln mit 25:23 und den zweiten mit 25:16.

Alles sah nach einem klaren Sieg der VTR aus. Mit zunehmender Spielzeit ließen die Konzentration und die Kräfte nach. Da machte sich das unregelmäßige Mannschaftstraining negativ bemerkbar. Die Gäste verkürzten mit einem 25:15-Satzgewinn auf 1:2 und glichen mit einem 25:16 im vierten Satz zum 2:2 aus.

Im fünften Satz lag Rinteln schnell weit zurück, kämpfte sich noch einmal heran, hatte aber am Ende nicht das nötige Spielglück auf seiner Seite und unterlag mit 12:15.

Im Team der VTR spielen Maren Gohr, Svenja Reimann, Katharina Dux, Franziska Dux, Irina Trox, Alessa Juppe, Caroline Kraschewski, Isabell Remmers und Sandra Sefer.

Im nächsten Spiel am Samstag, 23. November, um 15 Uhr, tritt die VT Rinteln beim punktlosen Tabellenschlusslicht TSV Halle an.

Sandra Sefer (r.) blockt den Ball und punktet für die VT Rinteln.
Sandra Sefer (r.) blockt den Ball und punktet für die VT Rinteln.