- Anzeige -

Volleyballerinnen des TuS Rehren A.O. steigen zweimal in die Bezirksklasse auf

Volleyballerinnen des TuS Rehren A.O. steigen zweimal in die Bezirksklasse auf

Foto: Das Damenteam des TuS Rehren A.O. stieg 1988 zum zweiten Mal in die Bezirksklasse auf.

Volleyball. Mit dem Aufstieg in die Bezirksklasse 1982 und 1988 feierten die Damen der Volleyball-Abteilung des TuS Rehren A.O. ihre größten Erfolge.

Nach der Gründung der Volleyball-Sparte im Jahr 1976 ging der TuS Rehren A.O. im Jahr 1977 eine Spielgemeinschaft mit der TuSG Rolfshagen ein und nahm an Punktspielen auf Kreisebene teil. Eine Damenmannschaft wurde erstmals für die Saison 1978/79 gemeldet und ging in der Kreisliga auf Punktejagd.

Im Jahr 1981 gelang dem Damenteam des TuS Rehren A.O. unter Trainer Hans-Hermann Pareidt zum ersten Mal der Sprung in die Bezirksklasse. Als Vizemeister der Kreisliga nahm der TuS an der Aufstiegs-Relegation teil. Zwar wurden beide Spiele verloren, doch zogen vor der Saison einige Vereine ihre Mannschaften aus der Bezirksklasse zurück und der TuS schaffte als Nachrücker den Aufstieg.

Zum Team gehörten damals Cornelia Sostmann, Frauke Ruhe, Annett Matthä, Antje Heinemann, Gabriele Meier, Kerstin Eisenburger, Dagmar Tünnermann, Kerstin Grupe, Ulrike Eisenburger, Anja Bode und Heike Stemme.

Zum Aufstiegs-Team 1988 gehörten Corinna Freche (hinten v. l.), Ellen Tegtmeier, Corina Güttler, Kerstin Güttler, Kerstin Taube, Regine Schwiezer, Kerstin Bredemeier (vorne v. l.), Cornelia Sostmann, Petra Bierschwale, Jeanette Bregulla und Kerstin Grupe.
Zum Aufstiegs-Team 1988 gehörten Corinna Freche (hinten v. l.), Ellen Tegtmeier, Corina Güttler, Kerstin Güttler, Kerstin Taube, Regine Schwiezer, Kerstin Bredemeier (vorne v. l.), Cornelia Sostmann, Petra Bierschwale, Jeanette Bregulla und Kerstin Grupe.

Nach der Auflösung der Spielgemeinschaft mit der TuSG Rolfshagen im Jahr 1984 stieg das Damenteam 1986 aus der Bezirksklasse ab. In der Saison 1986/87 belegte der TuS in der Kreisliga den dritten Tabellenplatz und verpasste den sofortigen Wiederaufstieg. Besser lief es in der Saison 1987/88. Mit Neuzugängen und dem neuen Trainer Oliver Jaschke spielte der TuS bis zum Ende um den Titel mit. Am letzten Spieltag hatte Rehren Heimrecht gegen den TuS Kleinenbremen und die VT Rinteln. Beide Spiele wurden vor 100 Zuschauern mit 3:0 gewonnen. Der Aufstieg in die Bezirksklasse war perfekt.

Zum Team gehörten Kerstin Grupe, Kerstin Güttler, Regine Schwiezer, Corinna Freche, Petra Bierschwale, Kerstin Bredemeier, Jeanette Bregulla, Ellen Tegtmeier, Kerstin Taube, Cornelia Sostmann und Corina Güttler.

Nach dem Abstieg aus der Bezirksklasse im Jahr 1991 verließen einige Spielerinnen den TuS. Der Aderlass ging auch während der Saison 1991/92 weiter, sodass für die Saison 1992/93 kein Damenteam für die Punktspiele gemeldet werden konnte. Und es kam noch schlimmer. Anfang 1993 wurde die Volleyball-Abteilung aufgelöst.

Den Bezirksklassen-Aufstieg 1981 schafften Annelie Bayer (hinten v. l.), Antje Heinemann, Dagmar Büthe, Cornelia Sostmann, Gabi Meier, Trainer Hans-Hermann Pareidt, Kerstin Eisenburger (vorne v. l.), Annett Matthä und Frauke Ruhe.
Den Bezirksklassen-Aufstieg 1981 schafften Annelie Bayer (hinten v. l.), Antje Heinemann, Dagmar Büthe, Cornelia Sostmann, Gabi Meier, Trainer Hans-Hermann Pareidt, Kerstin Eisenburger (vorne v. l.), Annett Matthä und Frauke Ruhe.

Der Re-Start der Abteilung zeichnete sich Ende 1993 ab. Ellen Tegtmeier, Daniela Sapia und Annegret Knippschild übernahmen Verantwortung, gewannen Ulf Schröder als Trainer und so konnte für die Saison 1994/95 ein Damenteam für die Hobbyrunde gemeldet werden.

Zum Team gehörten Ellen Tegtmeier, Tanja Zuttermeister, Kirsten Zuttermeister, Sandra Lichtenfeld, Daniela Rauhut, Kerstin Fischer, Annegret Knippschild und Inga Hanke.

Heute wird Volleyball im SC Auetal in einem Mixed-Team gespielt. Abteilungsleiterin ist Yvonne Held, die von Heiko Feldmann unterstützt wird. Das Training findet immer donnerstags von 20.15 bis 22.15 Uhr in der Sporthalle in Rehren statt.

Das Damenteam nach dem Neustart bildeten Trainer Ulf Schröder (hinten v. l.), Ellen Tegtmeier, Tanja Zuttermeister, Kirsten Zuttermeister, Sandra Lichtenfeld, Daniela Rauhut (vorne v. l.), Kerstin Fischer, Annegret Knippschild und Inga Hanke.
Das Damenteam nach dem Neustart bildeten Trainer Ulf Schröder (hinten v. l.), Ellen Tegtmeier, Tanja Zuttermeister, Kirsten Zuttermeister, Sandra Lichtenfeld, Daniela Rauhut (vorne v. l.), Kerstin Fischer, Annegret Knippschild und Inga Hanke.