Fehlstart in die neue Saison: Zwei Niederlagen für die Frauen der VT Rinteln

Fehlstart in die neue Saison: Zwei Niederlagen für die Frauen der VT Rinteln

Foto: Isabell Remmers (r.) versenkt den Ball im gegnerischen Feld.

Volleyball. Die Bezirksliga-Frauen der VT Rinteln starteten mit Niederlagen gegen den VfL Bückeburg und TuS Steyerberg in die Saison 2019/20.

VT Rinteln – VfL Bückeburg 2:3. Das Derby zwischen der VT Rinteln und dem VfL Bückeburgs hat eine lange Tradition und sorgt stets für eine beinah familiäre Stimmung in der Halle. Ertönt jedoch der erste Pfiff des Schiedsrichters, wird sich auf dem Feld nichts mehr geschenkt. Und so war es auch dieses Mal in Bückeburg.

Rinteln startete mit viel Energie und tollem Einsatz in den ersten Satz. Kein Ball wurde verschenkt. Der Gast aus der Weserstadt konnte mit dem Tabellenführer mithalten und hatte phasenweise deutlich das Heft in der Hand. Gleich der erste Satz zeigte den Zuschauern einen großartigen Kampf zweier ebenbürtiger Mannschaften. Diesen entschied jedoch Bückeburg knapp mit 25:22 für sich.

Im zweiten Satz konnte sich die VTR mit sauberen Annahmen und gezielten Angriffen mit 25:20 durchsetzen. Der dritte Satz ging jedoch deutlich mit 25:16 an die VfL. Rinteln hatte seinen Rhythmus verloren. Doch im vierten Satz lief es fast optimal für die Rintelnerinnen und sie glichen mit einem 25:18-Satzerfolg zum 2:2 aus.

Im Tiebreak verpasste die VTR den Start, lag schnell deutlich zurück und verlor den entscheidenden fünften Satz mit 9:15.

Die VT Rinteln spielte mit Franziska Dux, Katharina Dux, Maren Gohr, Alessa Juppe, Caroline Kraschewski, Svenja Reimann, Isabell Remmers, Sandra Sefer und Susann Sefer.


VT Rinteln – TuS Steyerberg 0:3. Steyerberg hatte sich in der Sommerpause mit Spielerinnen aus Deblinghausen verstärkt und gehört zum engeren Favoritenkreis im Kampf um die Meisterschaft. Dies unterstrich Steyerberg mit zwei deutlichen Siegen in den ersten beiden Saisonspielen und Platz zwei hinter Bückeburg.

Rinteln zeigte sich von der Spielstärke der Gastgeberinnen im ersten Satz auch sehr überrascht. Die VTR geriet früh in einen hohen Rückstand und war beim 9:25 chancenlos. Viele Fehler im Aufschlag und in der Annahme waren der Grund.

Im zweiten Satz hatten sich die Frauen aus Rinteln wieder gefangen und konnten ihre Stärken in der Variabilität des Angriffs sehr viel besser ausspielen. Dennoch mussten sie den Satz mit 20:25 an Steyerberg abgeben. Auch im dritten Satz setzte sich die Heimmannschaft deutlich mit starken Aufschlägen und Angriffen mit 25:16 durch.

Die VT Rinteln spielte mit Franziska Dux, Katharina Dux, Maren Gohr, Alessa Juppe, Caroline Kraschewski, Isabell Remmers und Susann Sefer.

Die VT Rinteln hat am Samstag, 26. Oktober, ab 15 Uhr in der Kreissporthalle in Rinteln Heimrecht und trifft dann auf den Tabellenvierten TSV Klein Berkel/Wangelist und den Tabellenfünften TuS Niedernwöhren.

Nach der langen Sommerpause zeigte die VT Rinteln Schwächen in der Ballannahme.
Nach der langen Sommerpause zeigte die VT Rinteln Schwächen in der Ballannahme.