- Anzeige -

TTC Wölpinghausen zu stark für den SC Deckbergen-Schaumburg

TTC Wölpinghausen zu stark für den SC Deckbergen-Schaumburg

Foto: Christine Deppe (l.) und Lena Bredemeier bleiben in der Rückrunde im Doppel ungeschlagen.

Tischtennis. Der TTC Wölpinghausen erwies sich für den SC Deckbergen-Schaumburg zu stark. Die Damen des Bezirksoberliga-Tabellensechsten kassierten beim Tabellendritten eine 3:8-Niederlage.

Nach dem 7:7 im Hinspiel ging Wölpinghausen aufgrund der letzten Ergebnisse als Favorit in die Partie. Der Gastgeber wurde seiner Favoritenrolle auch vollauf gerecht. In den Doppeln konnte Deckbergen-Schaumburg noch mithalten. Nach dem 1:1 ging Wölpinghausen mit 4:1 in Führung. Saskia Bredemeier verkürzte auf 2:4, der TTC baute den Vorsprung auf 7:2 aus. Nach dem Sieg von Petra Reimann zum 3:7 markierte Wölpinghausen den 8:3-Endstand.

Trotz der Niederlage rangiert der SC Deckbergen-Schaumburg mit 11:15 Punkten weiter auf dem sechsten Tabellenplatz. Der Vorsprung zum Abstiegsrelegationsplatz beträgt noch immer drei Zähler. Mit einem Heimsieg am Freitag, 14. Februar, 20 Uhr, gegen das Schlusslicht TSV Nettelrede kann sich der SC Deckbergen-Schaumburg von der Abstiegszone entscheidend absetzen.

Die Ergebnisse: Lena Bredemeier/Christine Deppe 3:0, Saskia Bredemeier/Petra Reimann 0:3, Christine Deppe 0:3, Lena Bredemeier 1:3, Petra Reimann 1:3, Saskia Bredemeier 3:0, Lena Bredemeier 1:3, Christine Deppe 1:3, Saskia Bredemeier 2:3, Petra Reimann 3:1, Lena Bredemeier 0:3.

Petra Reimann (l.) und Saskia Bredemeier holten im Einzel die Punkte zwei und drei für den SC Deckbergen-Schaumburg.
Petra Reimann (l.) und Saskia Bredemeier holten im Einzel die Punkte zwei und drei für den SC Deckbergen-Schaumburg.