- Anzeige -

TSV Todenmann-Rinteln II vertreibt das Abstiegsgespenst

TSV Todenmann-Rinteln II vertreibt das Abstiegsgespenst

Foto: TSV-Spitzenspieler Pawel Ciezki blickt auf 15 Einzelsiege in der Hinrunde zurück.

Tischtennis. Mit einem 9:3-Heimsieg gegen die SG Rodenberg II setzten sich die Herren des TSV Todenmann-Rinteln II in der 1. Bezirksklasse 4 ins gesicherte Mittelfeld ab. Die TSV-Reserve rangiert nach Abschluss der Hinrunde mit 8:10 Punkten auf Platz 6. Das Team um Spitzenspieler Pawel Ciezki hat damit einen Vorsprung von vier Punkten auf die Abstiegszone.

Todenmann-Rinteln gewann alle drei Doppel und vergrößerte den Vorsprung nach dem ersten Einzel durch einen Sieg von Pawel Ciezki auf 4:0. Jürgen Ludwig, Klaus-Peter Droste, Peter Hundenborn und Ciezki erhöhen danach auf 8:2. Zwar kam Rodenberg noch einmal auf 3:8 heran, aber Jürgen Ludwig punktete anschließend zum 9:3-Sieg.

Die Ergebnisse: Jürgen Ludwig/Thomas Vollbrecht 3:1, Pawel Ciezki/Peter Hundenborn 3:0, Marco Rautert/Klaus-Peter Droste 3:1, Ciezki 3:0, Rautert 2:3, Ludwig 3:1, Vollbrecht 1:3, Droste 3:1, Hundenborn 3:2, Ciezki 3:0, Rauert 2:3, Ludwig 3:1.

Das erfolgreichste TSV-Doppel bilden Klaus-Peter Droste (l.) und Marco Rautert.
Das erfolgreichste TSV-Doppel bilden Klaus-Peter Droste (l.) und Marco Rautert.

Der Start in die Saison begann für den TSV wenig verheißungsvoll. Einem Sieg gegen den TSV Steinbergen II (9:1) standen vier Niederlagen gegenüber. Die Kirschendörfler befanden sich mitten im Abstiegskampf. Doch dann folgten Siege gegen den TuS Jahn Lindhorst (9:3), SC Deckbergen-Schaumburg (9:5) und die SG Rodenberg (9:3). Das Team verscheuchte mit diesen Erfolgen das Abstiegsgespenst.

Der TSV Todenmann-Rinteln II setzte in der Hinrunde acht Spieler ein. Dabei griff die nominelle Nummer 1, Michael Rautert, noch nicht ins Geschehen ein. Den Stamm bildeten Pawel Ciezki (Nummer 2/9 Einsätze/Bilanz 15:3), Marco Rautert (3/9/7:10), Jürgen Ludwig (4/9/10:7), Thomas Vollbrecht (5/9/6:9), Klaus-Peter Droste (6/7/5:5) und Peter Hundenborn, die Nummer 5 der Drittvertretung, der achtmal zum Einsatz kam und eine Bilanz von 3:7 aufweist. Einen Einsatz verzeichnete Helmut Huff (7/1/0:1), auf zwei Einsätze blickt Heiner Vollbrecht, die Nummer 3 der dritten Mannschaft, zurück, der dabei einen Sieg feierte und drei Niederlagen hinnehmen musste.

Peter Hundenborn aus der dritten Mannschaft hat regelmäßig in der Reserve ausgeholfen.
Peter Hundenborn aus der dritten Mannschaft hat regelmäßig in der Reserve ausgeholfen.

Bemerkenswert ist die Tatsache, dass das Team ein negatives Punktverhältnis von 8:10 aufweist, aber die Einzelbilanz mit 47:45 positiv ausfällt. Das trifft auch für die Doppel zu. Dort stehen 16 Siegen nur 12 Niederlagen gegenüber.

Erfolgreichstes Doppel ist das Duo Marco Rautert und Klaus-Peter Droste mit einer Bilanz von 5:2, gefolgt von Pawel Ciezki und Peter Hundenborn (5:3) sowie Jürgen Ludwig und Thomas Vollbrecht (5:5).

Jürgen Ludwig (r.) und Thomas Vollbrecht bilden das Doppel Nummer 1 des TSV Todenmann-Rinteln II.
Jürgen Ludwig (r.) und Thomas Vollbrecht bilden das Doppel Nummer 1 des TSV Todenmann-Rinteln II.