- Anzeige -

TSV Steinbergen 1 gewinnt Vereinsduell gegen TSV Steinbergen 2 mit 9:1

Foto: Ralf Eichhorst holte den einzigen Punkt für die Reserve des TSV Steinbergen. +++ Mit Video +++

Tischtennis. Das Vereinsduell in der 1. Herren-Bezirksklasse zwischen dem TSV Steinbergen 1 und dem TSV Steinbergen 2 endete erwartungsgemäß mit einem klaren 9:1-Sieg für die Erstvertretung.

Während die 1. Mannschaft in Top-Besetzung antreten konnte, musste die 2. Mannschaft mit Bernd Bornemann (Nummer 1) und Wilfried Lange (Nummer 6) auf zwei Stammkräfte verzichten. Dafür rückten Denise Franke aus der 1. Damenmannschaft und Wilhelm Nehrmann aus der Drittvertretung ins Team.

So entwickelte sich eine einseitige Partie. Schnell führte die Erstvertretung nach den Doppeln mit 3:0. Marcel Nottmeier, Florian Bader und Arno Neumeister erhöhten auf 6:0. Ralf Eichhorst lieferte der Nummer 4 der 1. Mannschaft, Artur Fischer, einen großen Kampf und führte nach drei Sätzen sogar mit 2:1. Nach dem 2:2-Ausgleich behielt Eichhorst im fünften Satz die Nerven und holte mit dem 3:2-Erfolg den einzigen Spielgewinn für die Reserve. Danach sorgten Maximilian Mast, Artur Böger und Marcel Nottmeier für den 9:1-Endstand.

Mit diesem Sieg bleibt der TSV Steinbergen 1 im Rennen um den Aufstieg in die Bezirksliga. Tabellenführer ist der TS Rusbend mit 22:2 Punkten, vor dem TSV Hagenburg (22:2) und dem TSV Steinbergen 1 (18:2). Der TSV Steinbergen 2 verharrt auf dem vorletzten Tabellenplatz. Schlusslicht ist die SG Rodenberg mit 1:23 Punkten, hinter dem TSV Steinbergen 2 mit 3:19 Punkten und dem TuS Jahn Lindhorst mit 5:19 Punkten. Ziel der TSV-Reserve kann es nur sein, Lindhorst auf dem Abstiegsrelegationsplatz abzulösen.

Für den TSV Steinbergen 1 geht es schon am kommenden Freitag, 31. Januar, um 20 Uhr, beim Tabellenvierten TuS Germania Hohnhorst weiter. Die TSV-Reserve empfängt am Dienstag, 25. Februar, um 20 Uhr, den TSV Todenmann-Rinteln 2 zum Stadtduell.

Die Ergebnisse: Marcel Nottmeier/Florian Bader – Oliver Franke/Matthias Polej 3:1, Arno Neumeister/Artur Böger – Matthias Ehlert/Wilhelm Nehrmann 3:1, Artur Fischer/Maximilian Mast – Ralf Eichhorst/Denise Franke 3:0, Marcel Nottmeier – Oliver Franke 3:0, Florian Bader – Matthias Ehlert 3:2, Arno Neumeister – Matthias Polej 3:1, Artur Fischer – Ralf Eichhorst 2:3, Maximilian Mast – Wilhelm Nehrmann 3:2, Artur Böger – Denise Franke 3:1, Marcel Nottmeier – Oliver Franke 3:0.

Florian Bader mühte sich zum 3:2-Erfolg gegen Matthias Ehlert.
Florian Bader mühte sich zum 3:2-Erfolg gegen Matthias Ehlert.