- Anzeige -

Tischtennisspieler müssen weiter warten

Tischtennisspieler müssen weiter warten

Foto: Der TTVN strebt eine Fortsetzung der laufenden Serie im Frühjahr an.

Tischtennis. Der Tischtennis-Verband Niedersachsen (TTVN) hatte in einer Sitzung am 9. Dezember beschlossen, die aktuelle Spielzeit bis zum 12. Februar zu unterbrechen. Darüber legte das TTVN-Präsidium fest, dass in allen Gruppen eine sogenannte Einfachrunde (ohne Rückspiele) ohne Doppel und mit Durchspielen absolviert wird. Das bedeutete: Noch nicht absolvierte Spiele der Hinrunde sollten im Zeitraum vom 15. bis 31. Januar 2021 neu terminiert werden. Doch da sich die Infektionslage in den letzten Wochen nicht verbessert hat, macht es derzeit keinen Sinn Spieltermine zu vereinbaren. Der TTVN geht davon aus, dass die Aussetzung des Spielbetriebs bis in den März hinein verlängert werden wird. Damit geht das Warten der Schaumburger Tischtennisspieler auf eine Saisonfortsetzung weiter.


- Anzeige -

Der TTVN verfolgt das Ziel, den Spielbetrieb im Frühjahr wieder aufzunehmen. Eine Entscheidung darüber wird der Verband aber erst Anfang Februar treffen können. Deshalb macht es erst dann Sinn, neue Spieltermine zu vereinbaren. Der TTVN bittet daher alle Spielleiterinnen und Spielleiter die weiteren Entscheidungen des TTVN-Präsidiums abzuwarten und noch keine Neuterminierungen durchzuführen.

Ein Abbruch der laufenden Spielzeit kommt für den TTVN derzeit nicht infrage. Es erreichen den Verband seitens der Vereine vereinzelte Anrufe oder Mails, warum die Serie nicht schon jetzt abgebrochen werden würde. Doch der TTVN sieht dafür zum jetzigen Zeitpunkt keine Notwendigkeit. Man hoffe, dass die Vereine ab Frühjahr mit den bereits existierenden Hygienekonzepten wieder an den Start gehen und die Saison fortsetzen können.