- Anzeige -

Sieg und Niederlage für den SC Deckbergen-Schaumburg

Sieg und Niederlage für den SC Deckbergen-Schaumburg

Foto: Saskia Bredemeier punktet gegen Hachmühlen zur 5:4-Führung.

Tischtennis. Die Damen des SC Deckbergen-Schaumburg verschafften sich mit dem 8:6-Auswärtssieg beim TSV Hachmühlen im Abstiegskampf der Bezirksoberliga etwas Luft. Die zweite Partie gegen den TuS Hasede ging mit 6:8 verloren.


TSV Hachmühlen – SC Deckbergen-Schaumburg 6:8. Gegen den Tabellenachten musste ein Sieg her, um nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten. Und dieser wichtige Sieg wurde auch eingefahren. Dabei begann das Duell ausgeglichen. Nach den Doppeln hieß es 1:1. Und in den Einzeln konnte sich bis zum 4:4 kein Team absetzen.

Saskia Bredemeier brachte anschließend Deckbergen mit 5:4 in Front. Petra Reimann landete einen wichtigen Sieg zum 6:4. Lena Bredemeier baute den Vorsprung zum 7:4 aus. Danach wurde es noch einmal spannend. Hachmühlen kam auf 6:7 heran.

Im letzten Einzel hatte es Christine Deppe auf dem Schläger, zum 8:6 zu punkten. Die Deckbergerin führte mit 2:1-Sätzen, verlor den vierten Durchgang deutlich mit 4:11, fing sich danach wieder und holte sich den fünften Satz mit 11:7.

Die Ergebnisse: Lena Bredemeier/Christine Deppe 3:0, Saskia Bredemeier/Petra Reimann 0:3, Christine Deppe 3:0, Lena Bredemeier 3:1, Petra Reimann 0:3, Saskia Bredemeier 1:3, Lena Bredemeier 3:0, Christine Deppe 0:3, Saskia Bredemeier 3:1, Petra Reimann 3:1, Lena Bredemeier 3:2, Saskia Bredemeier 0:3, Petra Reimann 0:3, Christine Deppe 3:2.

Lena Bredemeier (l.) gibt Petra Reimann wertvolle Tipps, die perfekt umgesetzt werden. Mit dem Sieg im Duell der beiden Nummer 4 leitet Petra Reimann den 8:6-Erfolg gegen Hachmühlen ein.
Lena Bredemeier (l.) gibt Petra Reimann wertvolle Tipps, die perfekt umgesetzt werden. Mit dem Sieg im Duell der beiden Nummer 4 leitet Petra Reimann den 8:6-Erfolg gegen Hachmühlen ein.


SC Deckbergen-Schaumburg – TuS Hasede 6:8. Gegen den Tabellenfünften hatte sich der SC insgeheim Siegchancen ausgerechnet. Aber am Ende stand eine 6:8-Niederlage gegen den Tabellennachbarn.

Die Doppel liefen nach Plan. Nach dem 1:1 brachten Lena Bredemeier und Christine Deppe Deckbergen mit 3:1 in Führung. Hasede konterte, glich zum 3:3 aus. Nach dem Sieg von Lena Bredemeier und der Niederlage von Christine Deppe hieß es 4:4. Anschließend setzte sich Hasede auf 7:4 ab. Lena Bredemeier und Christine Deppe brachten Deckbergen wieder auf 6:7 heran. Im letzten Einzel war Deckbergens Nummer 4, Petra Reimann, gegen Hasedes Nummer 2 chancenlos und verlor glatt in drei Sätzen.

Die Ergebnisse: Lena Bredemeier/Christine Deppe 3:0, Saskia Bredemeier/Petra Reimann 2:3, Lena Bredemeier 3:0, Christine Deppe 3:0, Saskia Bredemeier 2:3, Petra Reimann 0:3, Lena Bredemeier 3:2, Christine Deppe 2:3, Saskia Bredemeier 1:3, Petra Reimann 1:3, Saskia Bredemeier 0:3, Lena Bredemeier 3:1, Christine Deppe 3:0, Petra Reimann 0:3.

Der SC Deckbergen-Schaumburg ist jetzt mit 9:9 Punkten Tabellensechster und hat vor der Abstiegszone drei Zähler Vorsprung. Im letzten Hinrundenspiel tritt der SC am Freitag, 6. Dezember, um 20 Uhr, beim Tabellenvierten TSV Hespe an.