- Anzeige -

Erfolg des TTC Borstel eng verbunden mit einem Quartett

Erfolg des TTC Borstel eng verbunden mit einem Quartett

Foto: Der TTC Borstel im Dezember 1999 mit Christine Damke (v.r.), Gisela Janßen, Annika Westphal und Kathrin Frommknecht (Novotny).

Tischtennis. Die Erfolgsgeschichte des Damen-Teams des TTC Borstel ist eng verbunden mit vier Namen: Christine Damke, Annika Westphal, Gisela Janßen und Kathrin Frommknecht (Novotny).

Kathrin Frommknecht und Annika Westphal, die beide ihre Tischtennis-Karriere beim SC Schwalbe Möllenbeck gestartet haben, wechselten schon in jungen Jahren zum TTC Borstel, um dort in der Bezirksliga zu spielen. Westphal kam über den TTV Rinteln und SV Engern zum TTC. Zusammen mit Gisela Janßen und Christine Damke stiegen sie in die Bezirksoberliga auf und konnten Anfang der 2000er-Jahre die Klasse viele Jahre halten.

Studienbedingt wechselte Annika Westphal dann nach Nordrhein-Westfalen und schlug für Fichte Bielefeld auf – erst in der Bezirksliga, später in der Verbandsliga. Heike Möller und Carmen Uecker stießen dafür zum Team.


- Anzeige -

Annika Westphal
Annika Westphal

Kathrin Frommknecht spielte bis 2010 in der 1. Mannschaft des TTC Borstel und bildete in der Bezirksoberliga zusammen mit Christine Damke ein fast unschlagbares Doppel. Frommknecht wechselte zum SuS Veltheim und spielte dort zusammen mit Annika Westphal, die sich nach ihrem Studium dem SuS anschloss. Kathrin Frommknecht kehrte dann zur Saison 2016/17 zum TTC zurück, Annika Westphal 2018.

Gisela Janßen spielte seit ihrer Jugendzeit für Borstel, leitete viele Jahre das Kinder- und Jugendtraining des TTC, und war bis 2012 Mitglied der 1. Damenmannschaft. Nach einer mehrjährigen Pause trat sie noch einmal in der Saison 2015/16 für den TV Bergkrug in der Bezirksklasse an, bevor sie den Schläger endgültig an den Nagel hängte.

Kathrin Frommknecht (Novotny)
Kathrin Frommknecht (Novotny)

Das TTC-Urgestein Christine Damke ist schon seit 1989 im TTC aktiv, spielt bis heute für Borstel. Bis auf eine Saison, in der sie für den TSV Loccum in der Bezirksoberliga antrat. 29 Jahre war Damke fester Bestandteil der 1. Damenmannschaft, bis sie sich 2018 in die 2. Mannschaft zurückzog, aber weiter als Ergänzungsspielerin für die Erste zur Verfügung steht.

Der Höhenflug des TTC Borstel begann mit dem Wechsel der Wenzel-Zwillinge vom TSV Steinbergen. „Melanie Rieke und Yvonne Tielke kamen durch meinen Kontakt über das alljährlich stattfindende Borsteler Frauen-Turnier zu uns“, erinnert sich Christine Damke. „Sie suchten nach ihrer Babypause einen Verein, wo neben dem sportlichen auch das zwischenmenschliche passte.“

Melanie Rieke, Yvonne Tielke, Carmen Uecker und Christine Damke stiegen nach der Saison 2012/13 in die Landesliga und nach der Saison 2013/14 in die Verbandsliga auf. Vor der Saison 2014/15 wechselte Britta Fischer vom TSV Hespe zum TTC. Borstel spielte ganz oben mit und hätte in die Oberliga aufsteigen können. „Wir haben uns gegen einen Aufstieg entschieden“, erklärt Christine Damke. „Denn das hätte bedeutet, dass wir an vielen Wochenenden mit Übernachtung in Norddeutschland unterwegs gewesen wären. Das hätte gemeinschaftlich nicht zu unseren Vorstellungen von Familienleben und Partnerschaften gepasst.“

Christine Damke
Christine Damke

Nach der Rückkehr von Kathrin Frommknecht und Annika Westphal und dem Wechsel von Teresa Dörries (Hannover 96) und Saskia Kiefert, die seit 30 Jahren Borstel freundschaftlich verbunden ist, zum TTC verfügen die Auetalerinnen zurzeit über zwei durchschlagskräftige Mannschaften. Die Erste mit Melanie Rieke, Yvonne Tielke, Teresa Dörries und Saskia Kiefert als Stammkräfte verpasste in der abgebrochenen Saison 2019/20 mit Platz 3 in der Landesliga nur knapp den Aufstieg in die Verbandsliga. Die Zweite mit Annika Westphal, Kathrin Frommknecht, Christine Damke, Carmen Uecker, Silke Focke und Daniela Brandsmeier als Stammpersonal wurde in der Bezirksliga Vize-Meister und darf in die Bezirksoberliga aufsteigen.

Saskia Kiefert
Saskia Kiefert