- Anzeige -

David Giannoulas ist eine richtige „Kampfsau“

David Giannoulas ist eine richtige „Kampfsau“

Foto: David Giannoulas ist eine richtige „Kampfsau“ und gibt keinen Ball verloren.

Tischtennis. Für den TSV Todenmann-Rinteln war die Verpflichtung von David Giannoulas ein Glücksgriff. Die Nummer fünf des Landesligisten heuerte vor einigen Jahren zusammen mit Pawel Ciezki vom MTV Messenkamp beim TSV an. „Wir kannten uns von gemeinsamen Turnieren in Hannover und Bremen“, erinnert sich Maximilian Ehlert. Und da man auf einer Wellenlänge funkte, kam der Wechsel von Giannoulas und Ciezki zum TSV Todenmann-Rinteln zustande. Dave oder der Grieche – wie Giannoulas von seinen Teamkollegen gerufen wird – ist der Entertainer der Mannschaft. „Er sorgt für eine grandiose Stimmung, hat immer einen Witz oder einen lustigen Spruch auf Lager und unterstützt mich bei vielen organisatorischen Sachen“, findet Ehlert nur lobende Worte über seinen Mitspieler. Zudem sei der 35-Jährige auch eine „richtige Kampfsau“. Der Soldat gibt immer Vollgas und keinen Ball verloren, ist sehr emotional bei der Sache und pusht sich so auf ein höheres Level. „Dave ist immer top-motiviert und schlägt dadurch auch bessere Spieler“, verrät Ehlert. Rinteln-Sport stellt den sympathischen Tischtennisspieler des TSV Todenmann-Rinteln mit elf persönlichen Fragen näher vor.


- Anzeige -

Wie bist du zu deiner Sportart gekommen?
Durch den Wunsch nach sportlicher Betätigung, nachdem ich dem Fußball den Rücken gekehrt und dadurch ein wenig zugenommen hatte.

In welchem Alter hast du mit deiner Sportart begonnen und in welchem Verein?
Mit 28 Jahren beim schönen MTV Messenkamp

Bei welchem Verein ist/war die schönste Zeit in deiner Karriere und warum?
Ich durfte sowohl in Messenkamp als auch beim TSV Todenmann-Rinteln wunderbare Erfahrungen sammeln. Besonders die Vereinsmeisterschaften beim MTV und das Weihnachtsturnier beim TSV sind mir in guter Erinnerung geblieben. Beide Vereine bestechen durch den mannschaftsübergreifenden und super-starken Zusammenhalt. An dieser Stelle muss ich aber alle Tischtennisvereine loben. Man hat im Grunde bei jedem Verein die Möglichkeit, am Training teilzunehmen. Einen besonderen Dank möchte ich hierbei an den TSV Algesdorf, TTU Bad Oeynhausen und Hannover 96 richten, bei denen ich als Trainingsgast immer herzlich willkommen bin.

Was sind deine Stärken und Schwächen?
Meine Aufschläge - ab und zu ist der Bauch im Weg - und meine Vorhand würde ich als Stärken bezeichnen. Meine doch recht extravagante Rückhand ist eher eine Schwäche.

Was ist dein Paradeschlag und warum?
Das ist schwer zu sagen. Wenn ich etwas hervorheben müsste, dann wäre es mein recht kraftvoller Vorhand-Konter als Antwort auf einen Topspin.

Zusammen mit Pawel Ciezki (links) bildet „Dave“ ein fast unschlagbares Doppel.
Zusammen mit Pawel Ciezki (links) bildet „Dave“ ein fast unschlagbares Doppel.

Mit wem bildest du ein unschlagbares Doppel und warum?
Definitiv mit Pawel Ciezki. Wir spielen beide eine Noppe auf der Rückhand. Jeder weiß durch jahrelange Erfahrung, was der andere macht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass man unsere Niederlagen über einen Zeitraum von 7 Jahren auf Ligen- und Turnierebene, an einer Hand abzählen kann.

Was war dein sportlich größter Erfolg?
Der Aufstieg in die Landesliga mit dem TSV Todenmann-Rinteln im vergangenen Jahr.

Gibt es ein sportliches Erlebnis, das dir immer in Erinnerung bleiben wird?
Ja, das entscheidende Aufstiegsspiel gegen den TSV Algesdorf mit dem MTV Messenkamp. Beide Mannschaften waren nahezu gleich gut besetzt. Wir konnten durch eine wahnsinnige Zuschauerunterstützung und einer starken kämpferischen Leistung den Sieg für uns verbuchen.

Engagierst du dich auch als Trainer, Funktionär oder im Jugendbereich? Von wann bis wann und wo?
Da muss ich passen.

Was machst du sonst noch in deiner Freizeit?
Ich bin leidenschaftlicher Shisha-Raucher, unternehme gerne was mit Freunden und bin ansonsten für alles offen.

Wie sieht dein Dream-Team aus, mit welchen Spielern würdest du gerne zusammenspielen?
Ein besonderes Dreamteam habe ich eigentlich nicht. Jemanden bestimmtes aufgrund seiner Stärke hervorzuheben ist nicht so mein Ding. Der Zusammenhalt ist das wichtigste und diesbezüglich könnte ich viele Spieler aufzählen.

Eine Stärke der Nummer fünf des Landesligisten TSV Todenmann-Rinteln ist der Aufschlag – wenn der Bauch nicht im Weg ist.
Eine Stärke der Nummer fünf des Landesligisten TSV Todenmann-Rinteln ist der Aufschlag – wenn der Bauch nicht im Weg ist.