- Anzeige -

Auch die Tischtennisspieler unterbrechen die Saison

Auch die Tischtennisspieler unterbrechen die Saison

Foto: Die Meisterschaft ist für Maximilian Ehlert und den TSV Todenmann-Rinteln vertagt, denn der TTVN hat einen Spielunterbrechung bis zum 17. April verfügt.

Tischtennis. Wegen der sich weiter zuspitzenden Situation bezüglich des Coronavirus hat das Präsidium des Tischtennis-Verbandes Niedersachsen (TTVN) beschlossen, den gesamten Spielbetrieb in Niedersachsen auf Landes-, Bezirks-, Regions- und Kreisebene mit sofortiger Wirkung bis einschließlich zum 17. April 2020 zu unterbrechen.

Das betrifft sämtliche Punkt- und Pokalspiele im Erwachsenen-, Nachwuchs- und Seniorenbereich, alle weiterführenden und offenen Turniere, alle TTVN-Races sowie Schulwettbewerbe wie mini-Meisterschaften und Rundlauf-Team-Cup. Der TTVN hat diese Entscheidung in enger Abstimmung mit dem Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB), dem Landessportbund Niedersachsen (LSB) und verschiedenen Behörden des Landes Niedersachsen getroffen. „Uns allen ist inzwischen bewusst, dass es aktuell darum geht, die weitere Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und auf diese Weise die besonders gefährdeten Mitbürger und Mitbürgerinnen zu schützen. Mit der Aussetzung des Spielbetriebs in Niedersachsen möchten wir als Sportverband auch unserer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden“, erklärt Präsident Heinz Böhne.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dazu aufgerufen, Sozialkontakte weitestgehend zu reduzieren. Aus diesem Grund empfiehlt der TTVN den Vereinen auch die sofortige Einstellung des Trainingsbetriebes. Der Verband wird in den nächsten Wochen gemeinsam mit dem DTTB und den anderen Landesverbänden beraten, wie wir mit der aktuellen Saison verfahren und welche Konsequenzen das im Hinblick auf Verschiebung von Wettkämpfen, Streichung sowie Auf- und Abstiegsregelungen haben wird. Von Rückfragen hierzu bitte der Verband derzeit abzusehen.