- Anzeige -

8:8 in Hagenburg: Herren des TSV Steinbergen bleiben im Aufstiegsrennen

8:8 in Hagenburg: Herren des TSV Steinbergen bleiben im Aufstiegsrennen

Foto: Florian Bader (l.) und Marcel Nottmeier zeigten im Doppel ihre Extra-Klasse und glichen für den TSV Steinbergen zum 8:8 aus.

Tischtennis. Die Herren des TSV Steinbergen bleiben nach dem 8:8-Remis beim TSV Hagenburg in der 1. Bezirksklasse, Staffel 4, im Rennen um die Meisterschaft.

Nach dem 9:2-Hinspielerfolg ging Steinbergen als vermeintlicher Favorit in das Top-Spiel zwischen dem Tabellenzweiten aus Hagenburg und dem Tabellendritten. Im Gegensatz zum Hinspiel konnte Hagenburg allerdings im Rückspiel in Top-Besetzung antreten. Damals fehlte mit Marc Struckmann die Nummer 1.


- Anzeige -

Schon die Doppel zeigten hochklassige und spannende Duelle. Zwar mussten Arno Neumeister und Artur Böger eine 1:3-Niederlage hinnehmen, aber Marcel Nottmeier und Florian Bader sowie Artur Fischer und Maximilian Mast brachten Steinbergen mit ihren Fünf-Satz-Erfolgen mit 2:1 in Front. Auch in den ersten Einzelbegegnungen dominierte der Gast. Bader schlug Struckmann ebenso mit 3:1 wie Marcel Nottmeier Hagenburgs Nummer 2 Carsten Mues. Steinbergen führte mit 4:1.

Dann gab es einen Bruch im Spiel des TSV Steinbergen. Fischer, Neumeister und Oliver Franke, der in den Einzelbegegnungen für Artur Böger antrat, kassierten Niederlagen zum 4:4. Bis zum 6:6 lief es ausgeglichen weiter. Marcel Nottmeier egalisierte zum 5:5, Arno Neumeiester zum 6:6. Anschließend verließen Fischer und Mast als Verlierer die Tische. Jetzt hieß es 8:6 für Hagenburg. Die Partie schien verloren. Doch Oliver Franke zeigte eine Klasseleistung, siegte mit 3:0 und brachte Steinbergen auf 7:8 heran.

Jetzt kam es zum abschließenden Duell der beiden Nummer-1-Doppel. Carsten Mues und Thomas Linke holten sich den ersten Satz. Marcel Nottmeier und Florian Bader liefen danach zur Hochform auf, demonstrierten in beeindruckender Weise ihre Klasse im Doppel (13:1 Doppelbilanz), glichen zum 1:1 aus und ließen auch im dritten (11:9) und vierten Durchgang (11:7) nichts mehr anbrennen. Das war der Punkt zum 8:8-Unentschieden.

Mit 26:2 Punkten bleibt der TS Rusbend Spitzenreiter vor dem TSV Hagenburg mit 23:3 Punkten und dem TSV Steinbergen mit 21:3 Punkten.

Schon am Freitag, 14. Februar, um 19 Uhr, geht es für Steinbergen im Punktspielbetrieb weiter, wenn der TSV beim Tabellenachten TuS Jahn Lindhorst antritt.

Die Ergebnisse: Arno Neumeister/Artur Böger 1:3, Marcel Nottmeier/Florian Bader 3:2, Artur Fischer/Maximilian Mast 3:2, Bader 3:1, Nottmeier 3:1, Fischer 0:3, Neumeister 0:3, Franke 0:3, Mast 2:3, Nottmeier 3:2, Bader 0:3, Neumeister 3:1, Fischer 2:3, Mast 1:3, Franke 3:0, Nottmeier/Bader 3:1.

Mit einem engagierten Auftritt holte Oliver Franke den Punkt zum 7:8.
Mit einem engagierten Auftritt holte Oliver Franke den Punkt zum 7:8.