- Anzeige -

TV RW Rinteln verpasst den Oberliga-Aufstieg

TV RW Rinteln verpasst den Oberliga-Aufstieg

Foto: Durchgebissen: Thomas Kolbe siegt knapp in drei Sätzen.

Tennis. Ein 6:0-Erfolg musste her, aber es ist nur ein 4:2-Sieg geworden. Damit verpassten die Herren 30 des TV RW Rinteln ganz knapp die Meisterschaft in der Landesliga und somit auch den Aufstieg in die Oberliga.

Eine Hiobsbotschaft bekam Teamkapitän Lars-Uwe Hofmeister am Samstagvormittag. Christoph Kalbe meldete sich krank ab. „Er ist in einer Top-Form, sein Fehlen konnten wir nicht kompensieren“, verriet Hofmeister. So musste der Kapitän selbst ran und verlor sein Match dann auch klar in zwei Sätzen. „Ich bin momentan körperlich nicht in der Verfassung, um in der Herren-30-Landesliga zu punkten. Dafür war ich zu lange verletzt“, fand Rintelns Nummer zwei klare Worte. Im Spitzenspiel kämpfte Robert Hodel seinen Gegenüber Mark Gehre mit 7:6 und 7:5 nieder. Ein sehr emotionales Spiel auf Top-Niveau lieferten sich Thomas Kolbe und Alexander Thiel. Im Entscheidungssatz behielt der Rintelner mit 10:8 die Oberhand. Holger Schunke hatte weitaus weniger Mühe und besiegte Stefan Kienhorn glatt in zwei Sätzen. Da die Meisterschaft verpasst war, einigten sich beide Vereine, die Doppel nicht mehr auszuspielen, sondern aufzuteilen.

Somit schließen die Rot-Weißen die Landesliga-Saison mit 5:3 Punkten auf Rang drei ab. Meister ist aufgrund des besseren Satzverhältnisses der TSV Riemsloh vor dem SV Anker Gadenstedt. „Wir haben die Meisterschaft in Gadenstedt verspielt. Da traten wir nur mit drei Spielern an. Mit vier Leuten hätten wir mit Sicherheit ein Remis geholt. Das hätte dann zum Aufstieg gereicht“, sagte Hofmeister.

Die Ergebnisse: Robert Hodel 7:6/7:5, Lars-Uwe Hofmeister 1:6/3:6, Thomas Kolbe 6:7/6:4/10:8, Holger Schunke 6:1/6:3.