- Anzeige -

Tennissaison ohne Auf- und Absteiger

Tennissaison ohne Auf- und Absteiger

Foto: Jürgen Hesse hat mit den Herren 65 des TSV Eintracht Exten den Klassenerhalt in der Verbandsklasse sicher.

Tennis. Für die ersten Sportler geht der Punktspielbetrieb wieder los. Der Tennissaison 2020 steht nichts mehr im Wege. Im Tennisverband Niedersachsen-Bremen (TNB) wird es auch im Sommer 2020 Punktspiele für Damen, Herren, Altersklassen und Jugend geben. Dies hat das Präsidium gemeinsam mit dem Verbandsbeirat und unter Einbeziehung der Sportwarte der zwölf Regionen im TNB einstimmig beschlossen. „Wir haben alle Optionen geprüft und bewertet“, erklärt TNB-Präsident Raik Packeiser. „Die dynamische Situation macht es nicht möglich, allen Wünschen und Interessen der 6.500 Mannschaften im TNB gerecht zu werden. Dessen sind wir uns bewusst. Aber wir haben sportliche, gesundheitliche, organisatorische, wirtschaftliche und juristische Gegebenheiten synchronisiert und immer das Ziel gehabt, eine Entscheidung zu treffen, die von Solidarität und Service für die Vereine geprägt ist“, ergänzt Packeiser.


- Anzeige -

Der TNB stellt für die Saison einen Fünf-Punkte-Plan vor:

1. Die Punktspielserie 2020 wird als Übergangssaison gewertet. Es wird keine Auf- und Absteiger geben. Nur wenn im Sommer 2021 in der nächsthöheren Spielklasse ein Staffelplatz frei ist und die geographischen Umstände passen, ist ein Aufstieg möglich. Die erspielten Ergebnisse werden aber uneingeschränkt für die Ranglisten und Leistungsklassen gewertet.

2. Mannschaften können sich bis zum 1. Juni 2020 ohne Ordnungsgeld vom Punktspielbetrieb abmelden. Wenn eine Mannschaft nach dem 1. Juni 2020 zurückzieht, werden 50 Prozent des regulär festgelegten Ordnungsgeldes erhoben. Die Mannschaften behalten auch beim Rückzug ihren Platz in der aktuellen Spielklasse. Die Höhe der Mannschaftsmeldegebühren bleiben zu 100 Prozent bestehen. Das Ziel ist, die derzeitigen Staffeln und den Spielplan zu erhalten. Anpassungen erfolgen, wenn in einer Staffel weniger als vier Mannschaften starten.

3. Für die Doppel wird eine Situationsanalyse bis spätestens 7. Juni 2020 durchgeführt. Dann wird final entschieden, ob mit oder ohne Doppel in die Saison gestartet wird. Nach derzeitigem Stand werden die Punktspiele voraussichtlich ohne Doppel gespielt. Sollte im Laufe der Saison die Abstandsregel geändert oder aufgehoben werden, werden Doppel in Abstimmung mit den Sportwarten der Regionen und durch Beschluss des Präsidiums zugelassen.

4. Namentliche Meldungen sind bis zum 5. Juni 2020 möglich. Es ist kein Lizenzwechsel möglich.

5. Im Laufe der nächsten Woche wird ein spezielles Hygienekonzept ausgearbeitet, welches vor Ort eingehalten werden muss. Der TNB wird es laufend an die Vorgaben der Landesregierung anpassen und an die Vereine kommunizieren. Auch die Wettspielordnung des TNB wird partiell angepasst, um eine ordnungsgemäße Durchführung der Übergangssaison unter den im Fünf-Punkte-Plan genannten Kriterien zu gewährleisten.

Aber es gibt noch weitere wichtige Fakten: Sämtliche Punkte gelten für den Spielbetrieb in allen Ligen der Erwachsenen und der Jugend des TNB. Die Punktspiele der Jugend beginnen am letzten Wochenende der Sommerferien. Der Spielplan muss auch hier frühzeitig feststehen, damit die Ferien genutzt werden können. Die Einladungstermine für die Erwachsenen und Jugend zu trennen, ist systemisch nicht möglich. Die Anpassung der Wettspielordnung erfolgt bis spätestens 30. Mai 2020. Die Begegnungen können im gegenseitigen Einvernehmen bis zum 30. September verlegt werden.

Lars-Uwe Hofmeister steht mit den Herren 30 des TV RW Rinteln vor einer Übergangssaison ohne Auf- und Absteiger in der Verbandsliga.
Lars-Uwe Hofmeister steht mit den Herren 30 des TV RW Rinteln vor einer Übergangssaison ohne Auf- und Absteiger in der Verbandsliga.