RW Rinteln unterliegt dem Titelaspiranten

RW Rinteln unterliegt dem Titelaspiranten

Foto: Arndt Wömpner verliert sein Herren-40-Punktspiel in zwei Sätzen.

Tennis. Den Herren 40 des TV RW Rinteln droht nach dem Aufstieg in die Verbandsklasse der sofortige Abstieg. Auch im zweiten Spiel gab es keine Punkte. Gegen den Titelaspiranten TV Berenbostel verloren die Rot-Weißen mit 1:5.


Die Herren 30 von Rot-Weiß starteten beim DSV 1878 Hannover II erneut nur mit drei Spielern. Thomas Kolbe fällt die komplette Verbandsliga-Saison aus und auch Martin Wallenstein stand nicht zur Verfügung. Trotzdem reichte es fast zu einem Sieg. Lars-Uwe Hofmeister und Christoph Kalbe gewannen ihre Einzel. Auch Holger Schunke war nach einem 6:0 im ersten Satz auf dem besten Weg, den dritten Einzelpunkt für die Rintelner zu holen. „Im ersten Satz hat Holger alles getroffen. Sein Gegner war ein Bringer, schaufelte die Bälle hoch über das Netz. Das zerrte an den Nerven und die Sätze zwei und drei gingen verloren“, berichtete Teamkapitän Lars-Uwe Hofmeister. Im Doppel retteten Hofmeister und Kalbe noch den einen Punkt. „Da wir nur mit drei Spielern antreten konnten, ist das Remis ein Punktgewinn auf dem Weg zum Klassenerhalt“, fand Rintelns Top-Spieler.

Die Ergebnisse: Lars-Uwe Hofmeister 6:3/2:6/6:0, Holger Schunke 6:0/4:6/1:6, Christoph Kalbe 6:1/6:0. Hofmeister/Kalbe 6:1/6:2. Zwei Punkte gingen kampflos an Hannover.

Holger Schunke gewinnt den ersten Satz mit 6:0, kann aber den Sack bei den Herren 30 nicht zumachen.
Holger Schunke gewinnt den ersten Satz mit 6:0, kann aber den Sack bei den Herren 30 nicht zumachen.


Scheinbar ist die Verbandsklasse eine Liga zu hoch für die Rintelner Herren 40. Nach drei Aufstiegen in Folge müssten die Rot-Weißen von den Leistungsklassen her ihren Gegnern klar unterlegen sein. Und das scheint sich auch zu bestätigen. Gegen den Meisterschaftsanwärter TV Berenbostel gab es eine 1:5-Pleite. Arndt Wömpner, Robert Lebin und Tobias Heidrich verloren ihre Einzel klar in zwei Sätzen. Lediglich Sebastian Blaumann holte nach einem Marathonmatch von fast drei Stunden den Ehrenpunkt für den Aufsteiger.

Die Ergebnisse: Sebastian Blaumann 6:7/7:6/7:5, Arndt Wömpner 1:6/3:6, Robert Lebin 1:6/2:6, Tobias Heidrich 3:6/4:6. Blaumann/Lebin 6:7/4:6, Wömpner/Heidrich 3:6/2:6.

Tobias Heidrich macht nicht die Big-Points und verliert bei den Herren 40 in zwei Sätzen.
Tobias Heidrich macht nicht die Big-Points und verliert bei den Herren 40 in zwei Sätzen.

Herren-40-Teamkapitän Robert Lebin ist in seinem Einzel chancenlos.
Herren-40-Teamkapitän Robert Lebin ist in seinem Einzel chancenlos.


In der Regionsliga haben die Damen 50 der Rot-Weißen das abgebrochene Spiel bei der Jugendspielgemeinschaft Oyle mit 5:1 gewonnen. Nach den Einzeln wurde die Partie wegen Dunkelheit abgebrochen. Das Nachsitzen hat sich gelohnt. Claudia Zehrer und Gabriele Tiemann machten mit einem 6:1/6:2-Erfolg den Auswärtssieg perfekt. Auch das zweite Rintelner Doppelk Brigita Päthke und Andrea Schädel gewannen mit 6:2 und 6:4. Nach zwei Spieltagen sind die Damen 50 mit 4:0 Punkten Tabellenführer. Punktgleich auf Rang zwei steht der TC RW Barsinghausen. Beide Vereine treffen am Sonntag, 26. Mai, ab 10 Uhr in Rinteln aufeinander. Der Sieger hat beste Chancen, auf den Meistertitel.


Die Rintelner Herren kassierten in der 2. Regionsklasse im zweiten Spiel die zweite Niederlage. Der TV Springe war für die Rot-Weißen eine Nummer zu groß. Den Ehrenpunkt holte Nils Harmening im Einzel. Rintelns Nummer drei setzte sich mit 7:5 und 6:2 durch.

Die Ergebnisse: Julius Tiemann 1:6/1:6, Jonas Kunz 1:6/3:6, Nils Harmening 7:5/6:2, Fabian Godek 2:6/2:6. Tiemann/Godek 3:6/1:6, Kunz/Harmening 3:6/1:6.