- Anzeige -

RW Rinteln hat noch Meisterchancen

RW Rinteln hat noch Meisterchancen

Foto: Holger Schunke und Thomas Kolbe kamen mit der Halle in Riemsloh nicht zurecht.

Tennis. Die Herren 30 des TV RW Rinteln haben nach dem 3:3-Unentschieden beim TSV Riemsloh noch alle Chancen auf die Meisterschaft in der Landesliga.

Das ist schon eine kuriose Staffel. Vor Saisonbeginn zog der TV BW Neustadt sein Team aus der Sechserstaffel zurück. Damit wird es keinen Absteiger geben. Die verbleibenden fünf Mannschaften stehen ungefähr auf dem gleichen Niveau. Jeder kann jeden schlagen. Aktuell liegt der SV Anker Gadenstedt mit 5:3 Punkten und 14:10 Spielen an der Tabellenspitze. Der Tabellenführer hat aber die Serie bereits beendet. Zweiter ist der TSV Riemsloh (3:3/9:9) vor dem TV RW Rinteln (3:3/9:9) und dem SV Esbeck (3:3/8:10). Im letzten Spiel treffen die Rintelner am Samstag, 7. Dezember, um 18 Uhr in eigener Halle (Spielort ist die Tennishalle in Silixen) auf den SV Esbeck. Mit einem 6:0-Erfolg können die Rot-Weißen die Meisterschaft klar machen.

Beim Spiel in Riemsloh traten die Rintelner erstmalig in Bestbesetzung an. Spitzenspieler Robert Hodel punktete dann auch im Einzel und Doppel. Auch Christoph Kalbe siegte in zwei Sätzen. Doch Thomas Kolbe und Holger Schunke kamen mit dem schnellen Teppichboden in der Halle nicht zurecht und waren in ihren jeweiligen Einzeln chancenlos. So stand es vor den Doppeln 2:2. Eigentlich sollten Christoph Kalbe und Thomas Kolbe als Doppel Nummer eins den Punkt zum Remis absichern, doch das Rintelner Spitzendoppel patzte. Dafür sprangen Robert Hodel und Holger Schunke in die Bresche und machten das 3:3-Unentschieden perfekt. Lars-Uwe Hofmeister kam nicht zum Einsatz. „Ich bin noch nicht richtig fit, ich merke meine Adduktoren immer noch“, erklärte der Teamkapitän seinen Verzicht.

Die Ergebnisse: Robert Hodel 6:2/6:4, Christoph Kalbe 6:1/6:4, Thomas Kolbe 2:6/3:6, Holger Schunke 2:6/1:6. Kalbe/Kolbe 4:6/4:6, Hodel/Schunke 7:6/6:2.