- Anzeige -

Kein Abstieg aus den Leistungsklassen

Kein Abstieg aus den Leistungsklassen

Foto: In diesem LK-Jahr gibt es für Stefan Kelm und Co. keinen Abstieg aus den Leistungsklassen.

Tennis. Das ist eine gute Nachricht für alle Tennisspielerinnen und -spieler: Aufgrund der Corona-Pandemie werden die üblichen Anforderungen zum Verbleib in der aktuellen Leistungsklasse (LK) ausgesetzt. Das bedeutet: Die LK des Spielers kann sich also in diesem LK-Jahr nicht verschlechtern. Die Bedingungen für den Aufstieg bleiben aber unverändert.

In seiner jüngsten Sitzung hat der Ausschuss für Ranglisten und Leistungsklassen im Deutschen Tennis Bund (DTB) entschieden, aufgrund der coronabedingten Wettkampfpause sowie der zahlreichen Ausfälle im Ligen- und Turnierbetrieb die Ranglisten- und LK-Wertung anzupassen. Für die Tennisspielerinnen und -spieler gibt es bis zum Stichtag 30. September 2020 die Sonderregelung, dass ein Abstieg aus der LK nicht möglich ist, ein Aufstieg aber schon.


- Anzeige -

Bei der Ranglistenberechnung wird der Auswertungszeitraum auf sechs Quartale erweitert. Es werden also die besten Ergebnisse aus dem Zeitraum 1. April 2019 bis 30. September 2020 berücksichtigt. Details zu dieser Ranglistenberechnung, zum Beispiel bezüglich des Umgangs mit Nicht-antritt-Wertungen, werden in den kommenden Wochen fixiert.