- Anzeige -

Herren 40 des TV RW Rinteln in der Rolle des Jägers

Herren 40 des TV RW Rinteln in der Rolle des Jägers

Foto: Tobias Heidrich ist für die Herren 40 des TV RW Rinteln ein sicherer Punktegarant.

Tennis. In der Bezirksliga sind die Herren 40 des TV Bad Münder der große Titelfavorit. Das Team um Stefan Freymann (Leistungsklasse 8,1), Christian Vogt (11,1), Florian Feuerhake (12,1), Steffen Trage (12,1) und Marco Böhm (13,1) sucht in dieser Besetzung seinesgleichen. „Wir wollen den Durchmarsch von Bad Münder aber verhindern“, gibt sich Robert Lebin, der Mannschaftsführer des TV RW Rinteln, kämpferisch. Bereits im Vorjahr erkämpften sich die Rintelner durch ein 3:3-Remis gegen das „Überteam“ der Klasse die Staffelmeisterschaft. „Wir fühlen uns in der Rolle des Jägers pudelwohl“, meint der Rintelner Teamkapitän.


- Anzeige -

Die große Stärke der Herren 40 des TV RW Rinteln ist die ausgeglichene Besetzung. An Nummer 1 spielt Sebastian Blaumann (10,1), auf den weiteren Positionen folgen Stefan Kelm (12,9), Neuzugang Joachim Steinbeck (15,1), Robert Lebin (16,7), Arndt Wömpner (18,1), Tobias Heidrich (20,1) und Nils Harmening (21,1). So sind Wömpner und Heidrich sichere Punktegaranten. „Wir sind auch im Doppel gut aufgestellt und können so enge Spiele für uns entscheiden“, verrät Lebin.

So läuft die Sommerrunde auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft zwischen Bad Münder und Rinteln hinaus. Die Rot-Weißen starten mit einem Heimspiel gegen den TC Benstorf (12. Juni, 14 Uhr) in die Serie. Es folgt die Begegnung beim TV Pattensen (26. Juni, 14 Uhr) sowie die Heimpartie gegen die SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten (3. Juli, 14 Uhr). Am letzten Spieltag (17. Juli, 15 Uhr) könnte es dann zum Gipfeltreffen zwischen dem TV Bad Münder und dem TV RW Rinteln kommen. „Wir brauchen aber einen Sahne-Tag, um eine kleine Chance zu haben“, schätzt Lebin die Erfolgsaussichten realistisch ein.