Dritter Sieg im dritten Spiel für TSV Eintracht Exten

Dritter Sieg im dritten Spiel für TSV Eintracht Exten

Foto: Eintracht-Spitzenspielerin Christa Schäfer gewinnt im Einzel und Doppel.

Tennis. Die Damen 50 des TSV Eintracht Exten streben in der Verbandsklasse dem Aufstieg entgegen. Im dritten Spiel gab es den dritten Sieg. Mit 4:2 wurde der Tabellenvierte TV Bad Münder geschlagen. Im Heimspiel am 16. Juni um 10 Uhr kommt es dann zum Endspiel um die Meisterschaft gegen den direkten Konkurrenten TC Westend Hameln.

Bereits zum dritten Mal feierten die Eintracht-Spielerinnen einen 4:2-Erfolg. „Wir sind echte Minimalistinnen“, freute sich Mannschaftsführerin Hildegard Droste über den Sieg in Bad Münder. Dabei sah es nach den Einzeln noch nicht nach einem Erfolg aus. Christa Schäfer und Droste punkteten für die Eintracht, Edeltraut Klußmeyer und Viola Schratz kassierten Zweisatz-Niederlagen. Aber auf die Extener Doppelstärke war wieder einmal Verlass. „Wir sind sehr gut eingespielt, da können wir so manches Match noch aus dem Feuer reißen“, erklärt Droste.

Schäfer und Droste lagen im ersten Satz schnell mit 0:3 in Rückstand, doch dann klappte alles und Durchgang eins wurde mit 6:3 gewonnen. Im zweiten Satz bewies das Eintracht-Duo Nervenstärke und gewann mit 7:6. Nach den Niederlagen in den Einzeln waren Klußmeyer und Schratz extra motiviert. Satz eins ging mit 7:6 an das Extener Gespann und auch im zweiten Satz behielten die Extenerinnen mit 6:4 die Oberhand. Damit war der 4:2-Erfolg des Tabellenzweiten perfekt.

Die Ergebnisse: Christa Schäfer 6:4/6:3, Edeltraut Klußmeyer 3:6/2:6, Hildegard Droste 6:4/2:6/10:5, Viola Schratz 4:6/2:6. Schäfer/Droste 6:3/7:6, Klußmeyer/Schratz 7:6/6:4.