Doppel-Turnier um die „Goldene Erdbeere“ beim Ladies Day des TV RW Rinteln

Doppel-Turnier um die „Goldene Erdbeere“ beim Ladies Day des TV RW Rinteln

Foto: 23 Spielerinnen aus vier Vereinen kämpften um die „Goldene Erdbeere“.

Tennis. Unter dem Motto „Geselligkeit erweitern und Raum für Austausch schaffen“ organisierte der Tennisverein Rot-Weiß Rinteln einen erlebnisreichen „Ladies Day“ auf der vereinseigenen Tennisanlage an der Waldkaterallee. 23 Damen aus vier Vereinen nahmen an dem traditionellen Turnier um die „Goldene Erdbeere“ teil.

„Nicht alles, was das Herz einer Frau begehrt, haben wir zu bieten, aber Matches in interessanten Zusammenstellungen, Gaumenfreuden und Chillen auf niedersächsisch“, begrüßten die Organisatoren Gabriele Tiemann und Melanie Siepe die Spielerinnen vom SV Engern, TSV Eintracht Exten, TuS Eisbergen und vom Gastgeber TV RW Rinteln.

Bei „Strawberry & Creams“ sowie Erdbeer-Bowle kamen die Damen in diesem Doppel-Turnier von Beginn an richtig in Schwung. Unter der Leitung von Turnier-Direktorin Christine Aumann wurden in wechselnden Paarungen fünf Runden gespielt. Eine Partie dauerte jeweils 20 Minuten. Die Siegerinnen eines Doppels erhielten jeweils drei Punkte, bei einem Remis konnte sich jede Spielerin einen Punkt gutschreiben.

Nach einem Turnier in sehr entspannter und freundschaftlicher Atmosphäre gab es auch eine Siegerin. Gabriele Tiemann und Melanie Siepe überreichten Jelly Niewöhner die „Goldene Erdbeere“. Auf den Plätzen landeten Hannelore Laskowski und Ursula Helmhold.

Am Ende des Events waren sich alle Teilnehmerinnen einig: „Dieses Turnier muss auch im nächsten Jahr unbedingt wiederholt werden! Es hat richtig Spaß gemacht!“

Die Organisatoren Gabriele Tiemann (l.) und Melanie Siepe (2.v.l.) begrüßten die Spielerinnen vom TSV Eintracht Exten, SV Engern, TuS Eisbergen und TV RW Rinteln.
Die Organisatoren Gabriele Tiemann (l.) und Melanie Siepe (2.v.l.) begrüßten die Spielerinnen vom TSV Eintracht Exten, SV Engern, TuS Eisbergen und TV RW Rinteln.