5:1-Erfolg für RW Rinteln

5:1-Erfolg für RW Rinteln

Foto: Die Meisterschaft im Visier: Die Damen 50 von RW Rinteln mit Gabriele Tiemann, Brigita Päthke, Melanie Siepe und Claudia Zehrer.

Tennis. Einen Sieg und zwei Niederlagen gab es für die Tennismannschaften von RW Rinteln am vergangenen Wochenende. Die Damen 50 gewannen mit 5:1 gegen den TC GW Stadthagen, dagegen mussten die Herren 30 und die Herren klare Niederlagen verkraften.

Damen 50 Regionsliga: Mit drei glatten Zwei-Satz-Siegen stellten die Rintelner Damen 50 schon nach den Einzeln die Weichen auf Sieg gegen den TC GW Stadthagen. In den Doppeln ließen dann Claudia Zehrer, Melanie Siepe, Brigita Päthke, Petra Sieve nichts mehr anbrennen und blieben ohne Satzverlust. Damit kristallisiert sich in der Regionsliga ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem TC RW Barsinghausen um die Meisterschaft heraus.

Die Ergebnisse: Claudia Zehrer 6:1/6:0, Brigita Päthke 6:3/6:3, Gabriele Tiemann 6:1/6:1, Melanie Siepe 3:6/3:6. Zehrer/Siepe 6:3/6:3, Päthke/Sieve 6:2/6:4.


Herren 2. Regionsklasse: Bei den Rintelner Herren sind die Ergebnisse zweitrangig. Der Spaß steht im Vordergrund. Bei der 0:6-Niederlage gegen den Hamelner TC II gab es viele enge Spiele. Letztendlich waren die Gäste einen ticken besser.

Die Ergebnisse: Julius Tiemann 4:6/2:6, Jonas Kunze 0:6/0:6, Nils Harmening 6:4/4:6/2:6, Jan-Ole Roska 3:6/2:6. Tiemann/Roska 3:6/0:6, Kunz/Harmening 6:4/3:6/2:6.

Mit Spaß dabei: Die Rintelner Herren um Nils Harmening, Julius Tiemann, Jonas Kunz und Jan-Ole Roska.
Mit Spaß dabei: Die Rintelner Herren um Nils Harmening, Julius Tiemann, Jonas Kunz und Jan-Ole Roska.


Herren 30 Verbandsliga: Mit Christopher Kalbe und Thomas Kolbe standen zwei Stammspieler nicht zur Verfügung. Kolbe droht sogar für die komplette Saison auszufallen. So blieben vom Quintett nur drei Spieler übrig. Und das Trio war gegen den TK zu Hannover chancenlos. Ohne Satzgewinn mussten sich die Rot-Weißen auf die Heimreise begeben.

Die Ergebnisse: Lars-Uwe Hofmeister 1:6/2:6, Holger Schunke 3:6/4:6, Martin Wallenstein 3:6/1:6. Die anderen Spiele gingen kampflos an die Hannoveraner.